Überraschungsfeier EFG verabschiedete Peter Wickenburg

Manche Träne floss am 16. Juli, als der langjährige, stellvertretende Schulleiter Peter Wickenburg in den Ruhestand verabschiedet wurde. Auch ihm selbst fiel der Abschied manchmal sichtlich schwer. Mit einer bis zuletzt geheim gehaltenen Feier in der Aula überraschten die ehemaligen Kolleginnen und Kollegen den beliebten „Orga-Leiter“. Ebenfalls Lebewohl sagten an diesem Tag der Lehrer Werner Hagedorn und die ehemalige Verwaltungsleiterin Renate Wagener.

Überraschungsfeier<br>EFG verabschiedete Peter Wickenburg
Zum Abschied eine Curry-Wurst

Auf den ersten Blick schien das Programm konservativ und behäbig. Auf ausliegenden Blättern wurde mehrere förmliche Grußworte und traditionelle Schulmusik auf Orffschen Instrumenten angekündigt. Schulleiter Norbert Hoffmann eröffnete den offiziellen Teil mit einer Ansprache, der Behördendeutsch noch Schlimmes befürchten lies. Doch nach wenigen Minuten wurde er mit harschen Worten aus der Technik unterbrochen und die Feier nahm eine überraschende Wendung. Grußworte gab es jetzt nicht mehr. Stattdessen übernahmen die ehemaligen Schüler Melanie Schupetta und Sebastian Bach die Moderation. Zuvor war völlig überraschend schon Wickenburgs Familie nebst Enkelkind auf der Bühne erschienen. Die nächsten Überraschungsgäste kamen in Form einer Runde frühere Fußballfreunde, die bei einem Quiz Fußbälle verlosten, die der scheidende Orga-Leiter persönlich signieren musste. Auch die weiteren Programmpunkte waren bis zuletzt von Organisationsteam um Isa Tappenhölter und Anders Krosch erfolgreich geheim gehalten worden.
Mit einem fröhlichen Rückblick auf die zahlreichen Haushaltsausschusssitzungen verabschiedete Schulleiter Hoffmann anschließend offizielle alle drei Ehrengäste. Dazu wurde von der Sekretärin Andras Suckow ein stilechte Currywurst gereicht.
Viel Gelächter erntete danach ein ironischer Kurzfilm über den Alltag eines Orga-Leiters, den die Theatergruppe des 6. Jahrgangs unter Leitung von Ulrich Kind erstellt hatte. Nach einer „dienstlichen Beurteilung“ durch Orga-Assistent Gerd Miebach, betrat Ex-Kollege Udo Jakat die Bühne und packte symbolisch einen Rucksack für die anstehende Kanada-Tour des Ruheständlers.
Endgültig Gänsehaut kam auf, als die Klasse 9a unter Leitung von Katrin Block ein Medley anstimmte, welches in der Fußball-Hymne „You’ll never walk alone“ gipfelte, in das alle Kollegen und Schüler nach Leibeskräften mit einstimmten.
Danach wurde die Feier in der Mensa mit einem Wiener Walzer zur Live-Musik von Dietmar Hansel fortgesetzt. Noch viele Stunden blieben größte Teile der Schulgemeinschaft noch zusammen, um gemeinsame Erinnerungen wach zu halten.

Peter Wickenburg arbeitete nach seinem Examen 1976 mehr als 40 Jahre im Schuldienst. Zunächst führte in sein Weg zur Hauptschule Neustraße, bevor er 1986 einer der Gründungslehrer der heutigen Erich-Fried-Gesamtschule wurde. Von 1989 bis 1993 wirkte er als freigestelltes Personalratsmitglied. In die Schulleitung trat er 1994 ein, als Abteilungsleiter für die unteren Jahrgänge. Seit 1999 war er stellvertretender Schulleiter und damit verantwortlich für große Teile der schulischen Organisation.

Ebenfalls seit Gründung der EFG dabei war Werner Hagedorn. Auch, über 40 Jahr im Dienst, begann seine Laufbahn an der Hauptschule Neustraße. 1999 übernahm er eine schulleitungsnahe Funktionsstelle zur Koordination der Freiarbeit. Vor seinem Ruhestand konnte er als Klassenlehrer noch seine Klasse 10b verabschieden.

Die Stadt hieß noch Wanne-Eickel, als Renate Wagener Anfang der 70er Jahre ihre Laufbahn im dortigen Sozialamt begann. Seit 1994 arbeitete sie als Verwaltungsleiterin in der EFG. Vor sechs Jahren übernahm sie weitere Verwaltungstätigkeiten in der Dependance an der Horststraße.

Fotoalbum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.