Studienfahrt nach Dachau erinnerte an den NS-Terror

Studienfahrten zu Gedenkstätten aus der Zeit des Nationalsozialismus gehören zum festen Programm an der EFG. Auch im 80. Jahr der Wiederkehr der Machtergreifung Hitlers fuhr eine Delegation der Jahrgänge 10 bis 12 Mitte April zum ehemaligen Konzentrationslager nach Dachau. Im Max Mannheimer Studienzentrum nahmen die Jugendlichen teil an verschiedenen Seminaren zur Geschichte des Holocaust.

Studienfahrt nach Dachau erinnerte an den NS-Terror

Begleitet wurde die Gruppe von den Lehrern Carsten Piechnik und Kathrin van Hoften. Zum Programm gehörte auch ein Besuch bei den Jüdischen Filmtagen in München.
Ein kritischer Stadtrundgang in der bayerischen Metropole führte an andere Stätten des NS-Terrors. Im Lichthof der Universität wurde beispielsweise an das Schicksal der Geschwister Scholl erinnert, die hier kurz vor Kriegsende verhaftet worden waren.

Fotoalbum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.