Adieu Kindheit – Kunstkurs enthüllt neue Installation in der Mensa

„Für uns geht nun eine wunderschöne Lebensphase zu Ende. Aber es müssen sich nun mal Türen schließen, damit sich Tore öffnen können.“ Mit beeindruckenden Worten erläuterte Ebru Altuntepe bei der Enthüllung am 20. Juni die Entstehungsgeschichte des neuen Kunstwerkes in der Mensa der EFG. „Adieu Kindheit“ heißt die raumgreifende Installation unter dem Glasdach. Entstanden ist das Werk im Kunstunterricht der Jahrgangsstufe 12 in monatelanger Vorbereitung unter Anleitung von Lehrerin Anette Wichmann.

Adieu Kindheit - Kunstkurs enthüllt neue Installation in der Mensa

Auslöser war ein Besuch Kunstpalast Düsseldorf, der eigentlich vorrangig dem Fotografen Andreas Gursky galt. Im Foyer des Museums stieß die Gruppe auf eine Installation des Künstlerpaares Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger, mit dem Titel „Das vegetative Nervensystem“. Das Werk, das über mehrere Etagen reichte, fasziniert die Schüler sehr und warf die Frage auf: „Besitzen wir ebenfalls solch ein Maß an Kreativität, um so ein Kunstwerk zu erschaffen?“ Die Idee war geboren, das Thema schnell gefunden und die Schüler ließen ihrer Phantasie freien Lauf – ganz nach dem Vorbild der surrealistischen Meister. Herausgekommen sind eine Vielzahl völlig unterschiedlicher Objekte. Witz trifft auf Sarkasmus, Naivität auf Melancholie, Technik auf Verspieltes. Aufgehängt an verfremdeten Zweigen baumeln die Einzelwerke nun unter der Decke und regen zum Schmunzeln oder Nachdenken an. Im Anschluss an die Enthüllung gab es reichlich Möglichkeit zum Austausch begleitet durch ein kaltes Bufett, für welches um eine Spende gebeten wurde. Der Erlös geht caritative Einrichtungen in Herne. Ein besonderer Dank gilt auch dem Technischen Hilfswerk Wanne-Eickel, welches sein Personal und Knowhow bei der aufwändigen Montage der Installation zur Verfügung stellte.

Fotoalbum

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.