Chronik

Einblick in die bisherigen Projekte der SV

2020

Umgestaltung des Eingangsbereichs

An vielen Stellen die Schule ein klein wenig besser machen – in diesem Fall schöner gestalten. Schon im letzten Jahr fingen wir an, den Windfang, den Eingangsbereich der Hauptstelle, neu zu gestalten, um beim Betreten der Schule eine nette Atmosphäre zu schaffen. Der Raum wurde von der Stadt Herne in neutralen Farben gestrichen, wir hübschten ihn mit Farbakzenten („EFG-Quadrate“), Pflanzen und einem Willkommensbanner auf. Ein kleiner Beitrag für eine schönere Schule…

Abschluss eines ganz besonderen Schuljahres

An vielen Stellen probiert unsere Schülervertretung seit ganz vielen Jahren das Schulleben bunter und schöner zu gestalten. Ein kleiner Beitrag dazu ist das jährlich in der letzten Schulwoche stattfindende Schuljahresabschlusssommerfest. In diesem Jahr hätte mit der gesamten Schule ein großes Spielefest im Gysenbergpark stattgefunden. Die Planungen waren bereits in vollem Gange, dann kam die Schulschließung und schnell war klar, dass wir in diesem Schuljahr leider kein Fest durchführen können. Details zum ausgefallenen Fest möchten wir an dieser Stelle gar nicht verraten, denn es könnte ja sein, dass wir im nächsten Sommer wieder Feste veranstalten dürfen…

Anstelle des Schulfestes haben alle Schüler*innen während der Zeugnisausgabe ein kleines Schuljahresabschlussgeschenk bekommen – bestehend aus einem bedruckten Jutebeutel, einer Postkarte aus gesammelten Passfotos aller Schüler*innen, einem bedruckten EFG-Kugelschreiber und einem „bunten Blümchen“. Wir hoffen, dass wir – nach diesem ganz besonderen zweiten Halbjahr – allen damit eine kleine Freude zu Beginn der Sommerferien machen konnten.

Aktive bei der Verteilung der Jute-Beutel

Die SV der EFG lädt ein: Syrien - Erinnerungen an ein Land ohne Krieg: Eine Live-Reportage mit Lutz Jäkel in den Flottmannhallen

In einem Zeitraum von 20 Jahren reist der Fotojournalist, Autor und Islamwissenschaftler Lutz Jäkel immer wieder nach Syrien – bis zum Ausbruch der Demonstrationen und Aufstände im März 2011. Das
bunte und vielfältige Leben, prachtvolle Architektur, Suqs, Straßenzüge, dichte Wälder – vieles ist seit dem Ausbruch des Krieges unwiederbringlich zerstört. Fast die Hälfte der Bevölkerung ist auf der
Flucht, Hunderttausende haben ihr Leben verloren – Syrien ist in den Medien präsent, und doch ist wenig über das menschlich und kulturell so reiche Syrien bekannt. Organisiert von der SV der EFG und in Kooperation mit den Flottmannhallen, der GEW- Herne und dem Bündnis Herne zeigt Lutz Jäkel
in seiner zweistündigen, live moderierten Reportage Syriens Schönheit und Einzigartigkeit, zeitlos und lebendig, herzliche Begegnungen, kulturelle Fülle und ein meist friedliches Miteinander der Religionen
und Ethnien. Voller Wärme berichten außerdem Syrer in Videos von ihrem Syrien – ein Brückenschlag voller Hoffnung und Empathie.

Wir als Schule und wir als SV wollen damit einmal mehr auch Zeichen setzen gegen flachen Rechtspopulismus und rechte Menschenverachtung – und einladen, sich der komplexen Vielfalt von Leben zu öffnen.

Die geplante Veranstaltung mussten wir leider wegen der Corona-Pandemie absagen! Vielleicht besteht ja irgendwann die Möglichkeit eines Nachholtermins…

Die SV der EFG setzt ein Zeichen gegen Hass und Menschenverachtung

Viele Schülerinnen und Schüler der EFG folgten dem Aufruf unserer Schülervertretung (SV), das „Bündnis Herne“ bei ihrer wöchentlichen Kundgebung für Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie in der Herner Fußgängerzone zu unterstützen.

Unsere SV gestaltete gemeinsam mit dem Bündnis und der Band „Menu One“ den Demonstrationsabend vor insgesamt 300 Menschen auf dem Robert-Brauner-Platz. Zu Beginn der Kundgebung machte zunächst „Menu One“ mit bekannten Rock-, Indie-, aber auch eigenen Lieder ordentlich Stimmung. Nach einer kurzen Pause präsentierte die SV das eigens produzierte Video
„Wir sind bunt“, das den Zusammenschnitt zweier Flashmob-Aktionen gegen Rechts vom Sponsorenlauf im September 2019 zeigte: Zu Beginn ist in dem Video zu sehen, wie sich die Schüler*innen – mit dem Rücken zur Kamera gewandt oder mit bunten Masken – zum Lied „Schrei nach Liebe“ von den Ärzten vor einer Bühne versammeln, um „den Rechten“ die kalte Schulter
zu zeigen. Im Anschluss daran werden Ausschnitte vom „Malen gegen Rechts“ gezeigt – einer Aktion, bei der in ein übergroßes, vorgezeichnetes Peace-Zeichen mit Kreide Zeichnungen und Nachrichten
gegen Rechts gemalt werden konnten. Im Anschluss daran wurde eine Auswahl von Comics aus dem Buch „Comics gegen Rechts“ präsentiert. Als die Schüler*innen im Vorfeld der Veranstaltung Kontakt zum Herausgeber des Buches, Denis Metz, Kontakt aufnahmen, sagte dieser sofort seine Unterstützung zu, kontaktierte die einzelnen Cartoonisten, die ihre Comics für diesen und einen zukünftigen Demonstrationsabend zur Verfügung stellten. Zum Schluss der Veranstaltung spielte noch einmal „Menu One“ und nicht wenige Teilnehmer*innen schwangen noch einmal das Tanzbein. Bei der nachfolgenden Kundgebung eine Woche später wurden die gezeigten Comics erneut präsentiert – diesmal nicht auf einer Leinwand, sondern auf großformatigen Ausdrucken.

Hintergrund der SV-Beteiligung sind die seit Mitte August regelmäßig in Herne stattfindenden Demonstrationen von selbst ernannten „besorgten Bürgern“, die in großen Teilen aus bekannten und weitgehend vorbestraften Rechtsextremen aus dem gesamten Ruhrgebiet bestehen. Angefangen hat dies mit stillen Märschen durch die Fußgängerzone der Stadtmitte, später dann mit lautstarken und schließlich auch aggressiven Kundgebungen in der Innenstadt. Kurz nach den ersten Märschen hat sich ein breites „Bündnis Herne“ gegen Rechts aufgestellt – bestehend aus Gewerkschaften, Verbänden, Religionsgemeinschaften, Parteien und Privatpersonen. Seitdem finden jeden Dienstag, zeitgleich zu den Märschen, Kundgebungen an verschiedenen zentralen Plätzen der Stadt statt, die auch verhindern, dass die „besorgten Bürger“ ungehindert durch die Stadt laufen können. Die Kundgebungen werden jeden Dienstag anders kreativ gestaltet – durch Aktionen, Musik, Flashmobs, Poetry-Slams.

Wir danken dem Bündnis Herne dafür, dass wir den Abend mitgestalten durften, um ein Zeichen gegen Hass und Menschenverachtung zu setzen – für Menschlichkeit, Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz!

2019

SV-Arbeitswochenende

Seit vielen Jahren bewährt und als sehr nützlich erwiesen hat sich das Arbeitswochenende der Schülervertretung. Abseits des getakteten und oft hektischen Schulalltags machten sich in diesem Jahr insgesamt 40 engagierte Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen auf zum Wochenendseminar nach Oer-Erkenschwick in das Salvador-Allende-Haus.

Einen breiten Raum nahm die Planung des Schulfestes für Sommer 2020 ein. Für das Fest, das außerhalb der Schule unter dem Motto „Back to the Roots“ stattfinden soll, wurden erste Anfragen versendet und ein umfangreiches Konzept entwickelt. Ebenfalls regen Zulauf fand die Vorbereitung zweier „politischer Aktionen“: Zum einen ist eine gemeinsame Aktion zwischen unserer Schule und dem „Bündnis Herne“, das seit Sommer wöchentlich Aktionen für Toleranz, Weltoffenheit und Demokratie in Herne-Mitte organisiert, geplant. Zum anderen wurde ein Kommunikationsworkshop zur Argumentation gegen rechte Stammtischparolen angedacht.

Weitere Arbeitsgruppen entwickelten in intensiver Arbeit Ideen zur Gestaltung unseres Schulgebäudes und – geländes. Es wurden Gestaltungsideen für den Eingangsbereich entwickelt sowie für den Lichthof im Innenbereich unserer Schule. Hierzu sind Finanzierungsanfragen an Stiftungen gestellt worden sowie Begehungsanfragen mit Mitarbeiter*innen der Stadt Herne. Mitte Dezember gibt es erste Begehungen mit der Stadt.

Nebenher erfolgte für die kommenden Grußkartenaktionen (Nikolaus und Valentin) die Detailplanung.

Eine weitere Gruppe beschäftigte sich „EFG-Merch“ und entwickelte ein Konzept für einen Online-Schulshop, in dem beispielsweise EFG-Hoodies und T-Shirts bestellt werden können.

Nun gilt es, die angestoßenen Projekte weiter im Auge zu behalten und die notwendigen Schritte zur Umsetzung einzuleiten.

Nach intensiver Arbeit kam aber auch der Spaß nicht zu kurz. In einem aufregenden Wettstreit der „alten Hasen“ gegen die „jungen Wilden“ wurden sowohl Geschicklichkeit als auch geistige Fähigkeiten getestet. Einige Kandidaten mussten gleichzeitig Seilchen springen und eine Mathematik-Aufgabe lösen, andere hatten die Aufgabe während des Zeichnens von Begriffen (das Team musste erraten), so schnell wie möglich einen Joghurt zu essen. Das Spiel blieb stets ein Kopf-an-Kopf-Rennen, was die „alten Hasen“ mit einem hauchdünnen Vorsprung für sich entschieden.

"Wir machen unsere Schule wie sie uns gefällt..."

3000 Becher, 720 Liter Wasser, 400 Würstchen und Brötchen, 350 Bananen und 350 Äpfel (Danke an die Firma Niggemann, die uns das Obst spendete)…. Gemeinsam Gutes tun – Unsere SV unterstütze die FK Sport beim diesjährigen Sponsorenlauf und übernahm die Organisation des Caterings für alle Schüler*innen, Lehrer*innen und Besucher und sorgte zusätzlich (gemeinsam mit aktiven Eltern) für die Verpflegung aller Läufer*innen.

Der Großteil des Spenden-Erlöses ging an die Klassen- und Stufenkassen – ein nennenswerter Betrag von 1000€ wurde aber auch an den Hasenkamp-Spielplatz gespendet.

Wir sagen DANKE an alle Läufer*innen und Spender*innen und freuen uns schon darauf, Teil des nächsten Sponsorenlaufs sein zu können.

Schuljahresabschluss 2019

Raus aus der Schule, rein in die Sportklamotten. In diesem Jahr fand unser Schuljahresabschlussfest mit allen Schüler*innen unserer Schule auf dem Sportplatz BV Herne Süd statt. In Zusammenarbeit mit Trixitt aus Bochum stellten sich alle Klassen dem sportlichen Wettstreit in vielen verschiedenen Disziplinen: Schießbude, Menschenkicker, Hockey, Ballerecke und viele weiteren Aktivitäten sorgten dafür, dass die Aktiven mit viel Ehrgeiz und Spaß um die Bestplatzierungen kämpften. Pro Jahrgang gab es einen Klassensieger, der sich über Geldgewinne für die Klassenkasse freuen konnte.

Zur Stärkung gab es für alle Grillwürstchen, Waffeln, Slush-Eis und Getränke – von Oberstufenschüler*innen mit viel Engagement zubereitet. Vielen Dank dafür!

 

Besuch des Reformpädagogen Otto Herz

Aufgabe der Schule ist es, das Gelingen zu organisieren, nicht das Misslingen zu dokumentieren.“ (Otto Herz)

Wir wagten uns – im Rahmen des preisgekrönten Projektes, das uns bereits in den NRW-Landtag führte – an den Entwurf einer Zukunftsschule. Unterstützung bekamen wir vom renommierten Reformpädagogen Otto Herz, der unser Projekt ehrte und uns daran erinnerte, wie wichtig es ist, mutig zu sein.

Um den Gedankenaustausch über Schülerstress und Schülerzufriedenheit, über Bildungsgerechtigkeit, Vielfalt und Mitmenschlichkeit noch einmal zu beleben, folgen Auszüge der Diskussion, die sich mutig an Themen von gesellschaftlicher und bildungspolitischer Brisanz wagte.

Otto Herz: Bevor ich auf deine Fragen eingehe, möchte ich euch eine Botschaft mitgeben: Euer Projekt ist großartig, weil ihr nichts hinnehmt. …und das ist auch schon meine Botschaft: „Nehmt nichts hin!“ Wenn jemand zu euch kommt und sagt: „Es ist halt so. Es muss so sein.“ Dann steht auf, – so wie ihr es gerade tut – seid mutig und sagt: „Nein, mir fällt was Besseres ein.“

Otto Herz: Eine Schule für alle, das wäre ein guter Anfang. Keine niedere Schule für niedere Menschen und keine höhere Schule für höhere Menschen, sondern eine Schule für alle, die sich auf Individualitäten einstellt. Eine Einrichtung, die einen jungen Menschen aufnimmt, hat doch Verantwortung, dass es gut läuft… Wechsel können sinnvoll sein, aber doch kein Rausschmiss. Wir sind unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Stärken… lasst uns den Kindern gerecht werden, in all ihrer Unterschiedlichkeit, in all ihrer Vielfalt.
… und nach meiner Ansicht hat noch nie jemand das gymnasiale Chromosom gefunden (schmunzelt).

Otto Herz: Ein ganz klares Jein. Gesamtschulen stehen für mich für Mut, für Aufbruch, für eine neue Welt! Schule neu zu denken braucht mutige Menschen wie euch. Wirf weg, was du mit Abi verbindest! Wie schon gesagt, große Unternehmen wie Google, die Deutsche Bahn mittlerweile auch, oder Apple setzen schon länger nicht mehr auf Ziffern-Notenzeugnisse, sondern schauen auf die Kompetenzen.

Otto Herz: Ich steig bald in die Kiste (lächelt). … aber ihr, ihr könnt noch was bewirken! Es ist eure Welt! Lasst euch nicht abhalten! Stellt euch! Streitet euch! …aber in der Liebe und Zuwendung Erich Frieds.

 

Evonik-Schulmarathon

Die Fachkonferenz Sport organisiert seit mehreren Jahren die Teilnahme unserer Schule am Evonik-Schulmarathon. In diesem Jahr gab es erstmalig, mit der tatkräftigen Unterstützung freiwilliger Schüler*innen und Eltern, auch einen Verkaufsstand unserer SV, der am Ende der Veranstaltung einen sehr erfolgreichen Waffel- und Würstchenverkauf verzeichnen konnte und viele erschöpfte Läufer*innen wieder stärkte. Der Gewinn des Verkaufs wurde komplett in das Schulfest zum Schuljahres Ende gesteckt.

Demokratieveranstaltung - Fridays for Future

Im März 2019 ermöglichte unsere Schülervertretung interessierten Schüler*innen im Rahmen eines Demokratieprojekts an dem weltweiten Aktionstag der „Fridays for Future“-Bewegung teilzunehmen. Insgesamt besuchten 30 Schüler*innen unserer Schule mit ihren Lehrer*innen die Fridays for future-Demonstration mit mehreren tausend Teilnehmer*innen in Bochum und vielen interessanten, eindrücklichen Gesprächen und Begegnungen…

Teilnahme an der Regionalen Lernstatt von Demokratisch Handeln in Hamminkeln

Nachdem die Umfrage unter Schüler*innen in NRW zu ihrem Befinden in Schule und ihre
erschreckenden Ergebnisse zur Eingabe einer Landtagspetition durch die SV der Erich- Fried- Gesamtschule in Herne geführt hatte, wurde am 10.10.18 nun eine siebenköpfige SV- Abordnung zur Erörterung zum Petitionsausschuss des Landtages nach Düsseldorf eingeladen – wofür wir sehr dankbar sind!

Neben der SV- Gruppe als Petenten haben neben den Mitgliedern des Petitionsausschusses auch Mitglieder des Landtags- Schulausschusses aus fast allen Fraktionen des Landtages, Mitarbeiter des Ministeriums und schließlich der Angehörige der Bezirksregierung Arnsberg mit erörtert. Hierzu wurde zunächst der SV Gelegenheit gegeben, ausgewählte Ergebnisse ihrer Umfrage darzustellen, dann aber auch weitergehende Schlussfolgerungen und Anregungen für ein viel weitreichenderes Neudenken von „Schule insgesamt“ zu entwickeln.

Mit dem fortgeführten Projekt haben wir uns erneut bei dem Wettbewerb Demokratisch Handeln beworben und sind für den 17. und 18. Februar zur Regionalen Lernstatt nach Hamminkeln eingeladen, um das Projekt vorzustellen.

2018

SV-Wochenende

An dem SV-Wochenende von dem 30. November auf den 1. Dezember 2018 sind einige Lehrer, Schüler ab der 8. Klasse sowie einige Eltern nach Oer-Erkenschwick gefahren. In OerErkenschwick besuchten wir das Salvador-Allende-Haus, um dort ein Arbeitswochenende der Schülervertretung zu verbringen. Dort haben wir wichtige Dinge für die Schule besprochen, die wir nun versuchen umzusetzen. Wir haben das Schulfest für das nächste Schuljahr geplant und unter anderem auch die Grußkarten für die Valentins- und Nikolausiaktion gestaltet. Die Gestaltung der Pavillons und das Foto-Mosaik-Banner für die Turnhallenwand waren zudem auch ein großes Gesprächsthema. Auch politische Themen, wie die Online-Petition unserer SV an den NRW-Landtag , standen mit im Vordergrund. Natürlich haben wir nicht nur Ergebnisse erzielt, sondern auch viel Spaß und Freude gehabt. Abends hatten wir im Kollektiv einen Spieleabend verbracht, den die Lehrer für uns vorbereitet haben. Schüler haben die Lehrer mal anders kennengelernt und auch zwischen den Schülern wurden neue Kontakte geknüpft. Wie jedes Jahr waren wir sehr produktiv und konnten noch mehr Schüler als sonst für das Arbeitswochenende begeistern. Wir freuen uns schon auf die Arbeit im kommenden Jahr

SV-Raum erstrahlt in neuem Glanz

Die Herbstferien wurden von einigen Schülerinnen und Schülern nicht nur zur Erholung genutzt, sondern auch zur Renovierung des mittlerweile „in die Jahre“ gekommenen SV-Raums. Bereits Anfang des Schuljahres trafen die Jugendlichen erste Vorüberlegungen zur Umgestaltung des Raums. Ihre Überlegungen setzten sie dann an den letzten beiden Herbstferientagen in die Tat um: Zuerst wurde aufgeräumt und entrümpelt: Die Schülerinnen und Schüler sichteten Materialien und Unterlagen und entschieden, ob sie weiterhin gebraucht oder entsorgt werden. Danach wurde der Raum bis auf die Möbel leergeräumt, damit im Anschluss daran Fußleisten und weitere Flächen vor dem Streichen abgeklebt werden konnten. Daraufhin wurden die Wände weiß gestrichen. Als Farbakzente malten die fleißigen Helferinnen und Helfer das SV- und EFG-Logo an die Wand und hingen zahlreiche Bilder von SV-Aktionen vergangener Jahre an die Wände.

Zusätzlich ist der Raum nun in zwei Bereiche aufgeteilt: in eine Sitzecke und einen Arbeitsbereich mit zwei PC-Arbeitsplätzen. Direkt angrenzend an den SV-Raum findet man weiterhin das Fotostudio.

Schulfest 2018

Am 12.07.2018 fand unser jährliches Schulfest unter dem Motto „Escape Room“ statt. Die Schüler der Oberstufe betreuten die Stationen, an denen die Schüler in einer Bestzeit Rätsel lösen mussten, um zum nächsten Rätsel zu kommen. In den Escape Rooms mussten verschiedene Herausforderungen gemeistert werden, beispielsweise das Erraten von Geräuschen und rückwärts abgespielten Liedern. Außerdem wurden Bildausschnitte des Schulgeländes an die Klassen verteilt, die dann diesen Ort finden mussten. Sportliche Aktivitäten, wie Seilspringen waren natürlich auch gefragt. Da die Klassen gegeneinander antreten mussten, wurde der Klassenzusammenhalt gestärkt.

Für Verpflegung wurde natürlich auch gesorgt: Die SV und die Oberstufenschüler betreuten die Cateringstände.

Als Abschluss des Festes spielte die Schulband der Gesamtschule Wanne-Eickel und die lokal bekannte Band Alidaxo.

Den ersten Platz machte die Klasse 6d von Frau Mohns und Frau Balci und gewann damit 100€. Den dritten Platz belegte die Klasse 8b von Frau Hippert und Herrn Cimsit und gewann 50€.

Valentins-Ballons: Weil Schule manchmal eben doch mehr ist…

Aus roten Rosen wurden Herzluftballons. Am diesjährigen Valentinstag gab es zum ersten Mal keine Rosen, sondern mit Helium gefüllte Herzluftballons. Das Prinzip blieb jedoch gleich: Die Schüle-rinnen und Schüler der EFG konnten zuvor für je einen Euro eine Grußkarte erwerben, mit lieben Worten und Grüßen beschriften und den SV-Schülerinnen und Schülern anvertrauen, die die Karten sortierten und am Vortag in liebevoller Kleinarbeit die dazugehörigen Ballons mit Helium füllten.

Am Valentinstag verteilten die Schülerinnen und Schüler aus dem 7. und 8. Jahrgang die Karten und Ballons in den Klassen, an die Hausmeister, Sekretärinnen, Mensamitarbeiterinnen und Reinigungsfeen und konnten in viele glückliche Gesichter blicken. Fotos von der Aktion gibt’s HIER!

2017

„Erich goes politics“ – eine Petition an den Landtag NRW

Wir haben gemessen, erfragt, ausgewertet … gegen den Trend … neben PISA, PIRLSS, IGLU, TIMMS … nicht nur nach Leistung … auch nach Leben … nach Menschsein … wir haben gefragt, wie es Menschen im System Schule in NRW geht … und waren erschüttert von den Ergebnissen … wie viele junge Menschen an ihren Grenzen sind … unter Druck stehen … sich als Mensch nicht in Gänze wahrgenommen fühlen …

Während immer und immer wieder gemessen wird, „wie gut“ wir Schüler sind im Vergleich zu an-deren Ländern in Bereichen, die offensichtlich wirtschaftlich wichtig sind (v.a. Mathe und NW), fragt seit 65 Jahren offenbar niemand, noch nicht eine einzige Landesregierung, wie es den Menschen in Schule geht … wie einfühlsam wir sind … wie sozial handelnd … mitfühlend … wie tolerant … kreativ … kritikfähig… engagiert … glücklich … menschlich … demokratiefähig …

Die gleichen Menschen, die all dies nicht fragen, sind dann erschüttert über Politikverdrossenheit … das Erstarken extremer Parteien … Populismus … die abnehmende Zahl ehrenamtlich arbeitender Jugendlicher … Vereinsamung in der Gesellschaft … soziale Kälte … Gewaltbereitschaft … Egomanie … die hohe Zahl von in psychologischer Therapie befindlicher Kinder und Jugendlicher … die ansteigende Zahl von AD(H)S- Therapien … die hohe Zahl an Medikamentenmissbrauch … die hohe Zahl an Essstörungen …

Wir haben unsere Ergebnisse, unsere Deutungen, unsere Schlussfolgerungen veröffentlicht – mit allerorts überwältigendem Zuspruch … eigentlich jeder nickt – oft etwas beschämt … wissend … „ja, da ist was dran an dem, was Ihr sagt“ … nur ändert allein das noch nichts …

… also gehen wir jetzt einen Schritt weiter … dorthin, wo schulische Bedingungen gesetzt werden … dorthin, wo man seit Jahren hinhört, wenn PISA ruft … dorthin, wo man unsere Gedanken hören sollte … die Bedingungen ändern … ergänzen … neu denken … LANDTAG, WIR KOMMEN!!!

Der Weg dorthin geht über eine Petitionseingabe an den Petitionsausschuss des Landtages NRW … Neben dem eigentlichen Petitionstext geben wir den von uns gemachten Film (HIER geht’s zum Video) ein und eine Sammlung der Auswertungen unserer Umfrageergebnisse von mittlerweile 1250 teilnehmenden Schüler*innen und zudem von Institutionen der freien Jugendarbeit und der psychologischen und psychiatrischen Beratung. Wir hoffen, dass wir die Gelegenheit bekommen, unser Anliegen und unsere Forderungen dort einzubringen, wo Schulpolitik gemacht wird … und wir glauben, es wäre gut für so, so viele junge Menschen … und für unsere Gesellschaft für morgen und übermorgen!

Da nach unserer Einschätzung ein Teil unseres Anliegens immer auch die Unterstützung durch die Öffentlichkeit sein muss, damit sich tatsächlich etwas bewegt, bewerben wir uns mit unserer Aktion in diesem Jahr erneut beim „Landeswettbewerb Demokratisch Handeln“ und hoffen darauf, dass wir dort wahrgenommen werden und unsere Aktion einem noch weiteren Personenkreis bekannt wird – wir sind gespannt!!!

Veränderungen brauchen immer Veränderer – uns und DICH!

Alle Jahre wieder: SV-Arbeitswochenende in Erkenschwick

Der Vollständigkeit halber: Auch in diesem Jahr fand natürlich das alljährliche SV-Arbeitswochenende im Salvador-Allende-Haus statt. Mit im Gepäck war wieder eine lange To-do-Liste: 

Traditionell wurde das SV-Sommerfest für das Jahr 2018 geplant und mit professioneller Lay-out-Software wurden Freundschaftskarten für die nächste Valentinsaktion entworfen. Zusätzlich wurde die SV-Nachhilfe-Liste „Schüler helfen Schülern“ überarbeitet und auf der EFG-Homepage aktualisiert, sodass die Nachhilfe ab sofort wieder in Anspruch genommen werden kann. Zudem stellte eine weitere Arbeitsgruppe erste Überlegungen für einen „Schulband-Treff-Festival-Abend“ an. Neben diesen „Standards“ standen aber auch politisch aktuelle Themen auf der Tagesordnung:

Vor dem Hintergrund des immer stärker werdenden Rechtspopulismus wurde in einer Arbeitsgruppe angeregt diskutiert, wie diesem in der Schule entgegengewirkt werden kann. Es wurden Ideen entwickelt, um das demokratische, antirassistische und freiheitliche Denken und Handeln Erich-Frieds im Schulalltag präsenter werden zu lassen.

Schulpolitisch wurde es in der Arbeitsgruppe, die sich mit der im Jahr 2015 auf dem Arbeitswochen-ende entwickelten SV-Umfrage zur Schülerzufriedenheit („Wie geht es dir in der Schule?“) befasste: Es wurde eine Petition vorbereitet, die in den Petitionsausschuss des NRW-Landtags eingebracht wird.

Neben all den Projekten kam der Spaß natürlich nicht zu kurz: Abends traten Schüler/innen, Leh-rer/innen und Eltern in gemischten Gruppen zum großen „Geschmackstest“ an und mussten fest-stellen, wie schwierig namhafte Produkte von No-Name-Produkten unterscheidbar sind.

Schön, dass sich das Wochenende über die ganzen Jahre fester Bestandteil der SV-Arbeit gewor-den ist und stets viele Engagierte (Altgediente, aber auch immer wieder neue) mitfahren, um sich für unsere Schule einzusetzen. Das ist nicht selbstverständlich!

2017 - Sommerfest: Moderner Fünfkampf

Konzentrierte Blicke, filigrane Baukunst, eine sich von den Bäumen windende Kugelbahn und Wannen voller Erbsen – ein Bild der modernen EFG-Wettkampfarena im Juli 2017. Klassen traten beim diesjährigen SV-Schulfest in einem modernen Fünfkampf bei hochsommerlichen Temperaturen gegeneinander an: Schwalbenweitwurf, Bauen einer Papiermurmelbahn, Zahnstocher-Erbsen-Turmbau, Rettet Tweety (Schaffen eines unzerstörbaren Kokons für ein Hühnerei), Wasserbomben-Fang-Contest.

Hochmotiviert widmeten sich Lehrer-/innen und Schüler-/innen den Wettkampfaufgaben. 60 Minuten reichten der Klasse 9b aus, um die Klassen 6d und 7d auf die Plätze zwei und drei zu verweisen und das höchste Preisgeld einzustreichen.

Kulinarisch unterstützt wurde das Fest wie immer durch unsere Mensa und die tatkräftige Hilfe des Kollegiums sowie des Ometepe-Projektkurses.

Zum Ende des Fests mussten wir uns leider von langjährig engagierten und liebgewonnenen Kolleg-/innen verabschieden: Anika Luczak, Cornelia Hartmann, Volker Brockhoff und Jürgen Mauritz verließen unsere Schule.

Ein kleiner Beitrag zur Nachhaltigkeit... EFG-Kaffeetassen

Die Zahlen der Verbraucherzentrale sind erschreckend: „Die Menge aller Unterwegs-Getränkebecher für heiße und kalte Getränke hat sich seit der Jahrtausendwende verdreifacht: 106.000 Tonnen Abfall fielen in Deutschland für To-go-Getränkeverpackungen inklusive Zubehör – Deckel, Strohhalm, Rührstab – an. Damit hat der Becher die Plastiktüte als Abfallverursacher im All-tag überholt. Von den Tüten werden in Deutschland rund 95.000 Tonnen jährlich verbraucht.

Bei Heißgetränken – also Kaffee, Tee, Kakao – macht der Verbrauch rund 60 Becher pro Kopf und Jahr aus. Durchschnittlich wird ein Becher nur 15 Minuten genutzt, bevor er in den Müll wandert.

Um einen kleinen Beitrag zum umweltbewussten Verhalten zu leisten, gibt es seit Anfang des Jah-res für alle Heißgetränke neue EFG-Kaffeetassen, die auf Initiative der SV gestaltet und angeschafft worden sind – mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins. Die SV stellt unserem Mensabe-treiber die Tassen für den täglichen Mensabetrieb zur Verfügung. Neben dem eigentlichen Zweck geben die Tassen auch optisch ein hübsches Bild ab – so finden wir zumindest…

2016

Schuljahresabschlussfest - Sandfigurenbauwettbewerb

In diesem Jahr verwandelten 28 Tonnen Sand den Schulhof in einen großen Sandkasten. Mit 800 Pinnchen erschufen 1600 Schüler- und Lehrerhände aus den Sandmassen innerhalb kürzester Zeit atemberaubende Sandburgen, Fußballstadien, Tiere und andere Bauten. 

Angetreten sind die 800 SchülerInnen und LehrerInnen in den Kategorien „Höchste Figur“ und „Schönste Figur“. Um die kleinen und großen Baumeister zu unterstützen, gab es wie in jedem Jahr ein Bühnenprogramm mit Moderation und Musik. Der Kalorienbedarf wurde nach den sportlichen Höchstleistungen durch die vielen Leckereien gedeckt. In der Kategorie „Schönste Figur“ setzte sich am Ende des Sandburgenbaus die Meerjungfrau der Klasse 9c knapp durch. Die „Höchste Figur“ baute die Klasse 7a.

SV- Umfrage zu Belastungen von SchülerInnen in Schule

… irgendwann war sie erreicht: Die erste Schallgrenze von 1000 SchülerInnen und ein Zeitpunkt für eine Zwischenauswertung – mit erschreckenden Ergebnissen. Bei der Auswertung wird deutlich, wie viele Schüler wie stark schulisch belastet sind, wie viele dramatische Zuschreibungen sie mit Schule verbinden und an welchen, aber auch wie wenigen Stellen Schule als hilfreich empfunden wird. Es zeigt sich eine Tendenz, die auch in anderen Untersuchungen erkenntlich ist: Die These ist: Schule schafft als SYSTEM (z.B. gesundheitliche körperliche und psychische) Probleme, Lösungen erfolgen PERSONALISIERT (also über einzelne LehrerInnen, engagierte SchülerInnen, unterstützdende Eltern. Wir glauben, dass dies extrem falsch ist und dass dringend ein Wechsel in der Perspektive erfolgen muss.

In diesem Zusammenhang ist man auf uns aufmerksam geworden: Wir haben öffentlich in verschiedenen mit Bildung befassten Gremien unsere Ergebnisse präsentiert, sind als Referenten angefragt worden, haben beim Landes- und später auch beim Bundeswettbewerb Demokratisch Handeln Auszeichnungen erhalten, sind nominiert worden für den Deutschen Engagemetpreis 2016 und haben in verschiedenen lokalen und überregionalen Medien Veröffentlichungen gehabt … Dies alles verstehen wir als Zwischenschritt – 2017 wird es Landtagswahlen geben und wir arbeiten nunmehr daran, die Verbreitung in der Öffentlichkeit noch zu erhöhen und unser Anliegen auch dahin zu bringen, wo es dringend hin gehört: in die Politik

Auschitz-/ Krakau- Fahrt 2016

… einerseits ist es jedesmal ähnlich beeindruckend und besonders – andererseits ist es jedesmal irgendwie auch anders – diesmal waren wir zum Beispiel nicht in Auschwitz untergebracht, sondern auf einem Hotelboot mitten im Herzen Krakaus, so dass die Abende dort in der wunderschönen Stadt und an Deck des Bootes im lauen Abendlüftchen verbracht werden konnten. Dies bedeutete auch, dass wir an den Tagen mit Ausnahme des Donenrstags jeweils morgens früh nach Auschwitz starteten und abends spät zurück kamen – angefüllt mit Eindrücken, auch wenn diesmal zum ersten Mal kein Zeitzeugengespräch zustande kam – dafür hat uns wie immer die Internationale Jugendbegegnungsstätte wunderbar unterstützt beim Gestalten des Programms und dem Schließen dieser Lücke mit Filmmaterialien aus ehemaligen Zeitzeugengesprächen … Wer einen Eindruck von diesen Eindrücken haben möchte, mag sich den Bericht einer Teilnehmerin durchlesen oder sich die Bilder im Fotobereich der homepage anschauen …

Für 2017 ist eine etwas andere Ausrichtung unserer Fahrt geplant – es soll eine Mischung sein aus Rückblick in die finstere Zeit des NS, aber auch ein Blick auf das Erstarken des Neo- Nationalismus und des rechten Populismus in Europa … hierfür haben wir die Zusammenarbeit mit einem anerkannten Experten auf diesem Gebiet bewerkstelligen können, den wir in Wien besuchen werden – einschließlich eines sehr sehr vielversprechenden Programms … das wird was – ähnlich beeindruckend … und wieder einmal irgendwie anders …

Valentins- und Nikolausi- Aktion

… fast also schon ein alter Hut … unsere Valentinsaktion – und eine so besondere Form von Aufblühen an dem einen Tag, wenn Rosen so viel Lächeln zaubern … und bald wird es genau so mit Schokolächeln sein – wenn Die Nikolausi- Aktion ist …

Rückblick auf Spendenaktion für Flüchtlinge

Vielen Dank an alle, die uns und damit Flüchtlinge durch Spenden unterstützt haben !!!

2015

"Wider das Vergessen" - Flüchtlingsschicksale 2015

Seit vielen Jahren bietet die SV Veranstaltungen an im Rahmen der Reihe „Wider das Vergessen“. Immer geht es dort um wesentliche, gravierende und im wahrsten Sinne Lebens- Themen, um Unfassbares, oft auch um Trauriges, um Ungerechtes, zu Verabscheuendes, um zu Veränderndes … Diesmal, am 25.09. war die SV nicht federführend, aber unterstützend und tragend tätig bei der Veranstaltung in der Aula, in der einige Gäste um die Flüchtlinge Rodey (aus Syrien) und Eik (aus Nigeria) herum die Situation der vielen Menschen um uns herum thematisierten, die zur Zeit in der Situation sind, aus ihren Heimatländern flüchten zu müssen. Eine Veranstaltung, die nicht von Massen an Fakten lebte, sondern durch ihre Tiefe und ihre zutiefst bewegende menschliche Dimension. Weil Schule eben mehr ist … und ein Teil unser aller Wege … in ein hoffentlich lebenswertes, menschenwürdiges, schönes Leben !

Schuljahrs- Endfest

Wer die SV- Seiten gelegentlich liest oder Schüler der EFG ist, kennt sie längst, die Schuljahres- Abschlussfeste. Diesmal ging es darum, von der SV gestellte Bobbycars zu „pimpen“, so dass sie entweder in der Kategorie „best performance“ und/oder „best racing- time“ den anderen Teilnehmer- cars eine Nasenlänge voraus sein würden … 

Und was wurde da geschraubt, lackert, geschweißt, geschwitzt, performt – nahezu alle Klassen warfen einen Car- Beitrag ins Rennen und unglaublich beeindruckende Gefährte sind entstanden, von denen alle das abschließende Rennen überstanden … auch hierzu finden sich in den Fotoseiten der homepage eindrucksvolle Bilder … Wir sind gespannt, was uns allen für das nächste Jahr einfallen wird …

Wider das Vergessen - Gedenkstättenfahrt nach Theresienstadt/ Prag

Wieder einmal haben wir es geschafft, 23 SchülerInnen das in Teilen sicherlich einmalige Erlebnis einer einwöchigen Gedenkstättenfahrt anbieten zu können – diesmal in einer Mischung aus einem Eintauchen in die jüngere Geschichte [u.a. Besuch des ehemaligen NS-Ghettos Theresienstadt, Besuch des von den Nationalsozialisten vernichteten Dorfes Lidice und Zeitzeugengespräch mit einer Überlebenden, Besuch des jüdischen Viertels in Prag mit Zeitzeugengespräch mit einer Überlebenden, Führungen durch Prag (darin auch Konfrontation mit der Geschichte Prags unter sowjetischer Okkupation)] und dem Erleben der wunderschönen Stadt Prag … ein Bericht einer Teilnehmerin der Fahrt findet sich incl. kleiner Fotostrecke im Archiv der Hauptseiten der homepage.

2014

Hinweis auf die "Standards"

An dieser Stelle sei auch einmal auf die vielen vielen „Standards“ hingewiesen, die wir seit Jahren an der EFG betreiben und die eine eigene Erwähnung mehr als verdienen, aber eigene Orte auf der homepage haben – es geht um die Schließfächervermietung, die Mitarbeit an Regularien in der Schule, an der Verbesserung baulicher Umstände, um Beratung, um „Schüler helfen Schülern“, um Gremienarbeit und natürlich um die Vertretung von SchülerInneninteressen in zahlreichen Einzelfällen von A wie Aufbruch bis Z wie Zusammen … guck Dich einfach ein wenig um … und staune – wir glauben, wir haben und sind schon auch ein wenig was Besonderes …

Valentins- und Nikolausi- Aktion

Auch in diesem Jahr wieder: Das ist soooooooooo süß … also die Nikolausis, wenn wir sie verteilen, weil SchülerInnen oder LehrerInnen sie sich gegenseitig schenken … und eben wir, weil wir die Aktion mit den Nikolausis und den Rosen machen … Danke an alle Süßen, die beteiligt waren und so super geholfen haben !!!

Copa do Dep - oder: Das etwas andere Schuljahresende

Auch in diesem Jahr haben wir uns Einiges einfallen lassen, um das Geschaffte im ablaufenden Schuljahr gebührend zu feiern und es uns selbst auch einfach mal gutgehen zu lassen. Dazu haben wir in Zusammenarbeit mit zahlreichen Profis auf ihrem Gebiet einen Workshoptag organisiert, zu dem sich interessierte SchülerInnen für einen ganzen Tag einem von insgesamt 15 Workshops zuordnen konnten unter dem Motto: „Was ich immer schonmal machen wollte“. 220 SchülerInnen nutzten die Gelegenheit und kamen in die eigens dafür „leergeräumte“ Dependance und erlebten Schule mal ganz anders. Es wurde gelernt, wie man zaubert, in einem Tonstudio einen Rap produziert, Graffities sprüht, Mangas zeichnet, Straßenbilder kreidet, Capoeira macht, Trommeln baut und nutzt, Parcours läuft, ficht, tanzt in verschiedenen neuen Stilrichtungen oder Improtheater performt … Bei wunderbarem Wetter wurden in der gemeinsamen Mittagspause Würstchen schnabuliert und Erlebnisse ausgetauscht und am Nachmittag waren die Anwesenden doch meist sehr begeistert von dem, was die Gruppen als Ergebnisse präsentieren konnten … wunderbar, wenn Schule manchmal eben mehr ist …

2013

SV- Bildungsfahrt nach Dachau und München

Diesmal also Dachau und München … untergebracht in München, aber in wesentlichem Umfang zu Gast und betreut durch die Internationale Jugendbegegnungsstätte Dachau hat die Woche ganz ganz Vieles zusammengeführt – Gedenken, Begegnungen, Informationen, Auseinandersetzung mit Unglaublichem und doch Geschehenem, aber auch Kultur und städtisches Leben in der Metropole München … eine „runde“ Fahrt, beeindruckend und belebend und mit Kraftschub für Morgen …

Valentins- und Nikolausi- Aktion

Mittlerweile schon so „Standard“ bei uns, dass wir uns hier die vielen Worte schenken … so, wie sich ganz viele Menschen hier eben ganz viele Rosen oder Nikoläuse mit sooooo netten Botschaften geschenkt haben … es ist sehr schön, dass es diese Formen von warmem Regen hier bei uns gibt !!!

Schulhof- Umgestaltung und Toilettensanierung an der Dependance

Endlich ist es geschafft, und es sieht toll aus !!!

Der Schulhof an der Dependance hat mit einem kleinen Kletterteil, vielen Sitzmöglichkeiten, dem Aufbau eines kleinen Blockhauses als Lagerort für Hocker im Sommer, viel Begrünung und einer bunt gepflasterten Sitzfläche deutlich hinzugewonnen.

Die Toiletten haben nun neue Keramiken und Leitungen, die Räume wurden freundlich und bunt gestaltet, es gibt vernünftig angebrachte Seifenspender und Spiegel und überall sorgen farbige Wand- Tatoos für eine freundliche Atmosphäre, die das Müssen- Müssen auch zu einem Wollen- Wollen werden lassen.

Die SV war beteiligt bei der Beschaffung finanzieller Mittel, bei allen Gestaltungsfragen, zum Teil bei der Durchführung der Arbeiten, bei Koordinierungen und immer wieder als unermüdlicher Antreiber, wenn Dinge ins Stocken zu geraten drohten.

Wir bedanken uns ausdrücklich bei der Stadt Herne, die alle Arbeiten und Maßnahmen in allen Bereichen sehr unterstützt hat, bei der Elternschaft und bei zahlreichen ungenannten Helfern, die hier und dort mit angepackt haben, jemanden kannten, der mit anpackt oder der jemanden kennt und bei der Annington Stiftung, die im wesentlichen Umfang finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt hat. Gut, dass das alles so ging !!! Mal sehen, was wir nun für die Hauptstelle hinbekommen …

SV Fahrt Arbeitswochenende 2013

Wie immer war das SV- Arbeitswochenende DER zentrale Ausgangspunkt zahlreicher Aktionen der SV für das gesamte Jahr. In diesem Jahr wurde schwerpunktmäßig die kommenden Valentins- und Nikolausi- Aktionen vorbereitet, es wurden erste Planungen zum Schulfest 2014 vorgenommen, es wurden konkrete Planungen zur Verbesserung der Schülertoiletten- Situation an der Hauptstelle vorgenommen, Vorschläge für die Gestaltung neuer Schul- T- Shirts wurden erarbeitet und in allen Bereichen kamen das leibliche Wohl und das „des sich gut gehen lassen“ nicht zu kurz … wie immer eine tolle Veranstaltung und nicht umsonst fährt öfter mit, wer einmal dabei war …

2012

SV Fahrt Arbeitswochenende 2012

Ein Arbeitsreiches Wochenende lag hinter den Schülern und Lehrern die am Arbeitswochenende in Oer-Erkenschwick teilnahmen. Als wir am Freitagmittag ankamen gab es nach dem Mittagessen diese Themenschwerpunkte:

-Homepage (Arbeit an den SV Seiten)
-Schulfest
-Nikolausi Action (Neue Karten machen)
-„Wieder das Vergessen“
-Rosen Action
-Rauchen auf den Toiletten
-Schulhof verschönern an der Dependance
-Schul T-Shirts(neue bestellen oder alte wieder bestellen)

Nach einem kleinen Programm am Abend war die Stimmung sehr entspannt, während einige noch gefeiert haben, wollten andere ihre Ruhe. Am Tag danach waren alle sehr erschöpft, doch brachten im letzten Arbeitsblock noch einige Erfolge zu Tage.

Schulfest 2012

Vor den Sommerferien veranstalteten wir das Sommerfest 2012. Diesmal war das Thema Lehrer gegen Schüler. Es gab viele Stände mit verschiedenen Spielen. Natürlich hatten wir auch Stände mit Speisen und Leckereien. Auf der Bühne sangen manche mutigen Schüler Karaoke.

Wir danken auch denjenigen, die uns dieses wundervolle Fest ermöglicht haben. Das Sommerfest war dieses Jahr wieder ein voller Erfolg.

Valentinsaktion 2012

Selten war es so hektisch wie dieses mal – und es war eigentlich immer schon ziemlich viel los bei den Valentins- und Nikolausi- Aktionen … Diesmal sind die von uns gestalteten Karten nämlich nicht rechtzeitig in der benötigten Stückzahl von der Druckerei bei uns angekommen, so dass zwischen dem Erhalt der Karten und dem Verteilen der ausgefüllten Karten nur 1 Tag (in Worten: EIN TAG !!!) lag. Trotzdem und dank der Hilfe aller Klassen- und StufensprecherInnen und zahlreicher weiterer HelferInnen haben wir es geschafft, erneut annähernd 1000 Rosen samt dazugehöriger netter Botschaften zu verteilen … WIE SCHÖN ! Danke an alle, die dies durch ihre Hilfe mit ermöglicht haben!

2011

SV-Fahrt Arbeitswochenende 2011

Wie in jedem Jahr waren wir auch diesmal in Oer-Erkenschwick.

Es war ein ruhiger Freitagmittag als wir nach dem Mittagessen in verschiedene Zimmer eingeteilt wurden. Wir packten in Ruhe unsere Sachen aus und machten uns an die Arbeit. Als erstes haben wir die Themen besprochen und konnten uns aussuchen, welche wir bearbeiten wollten. Heraus gekommen sind die folgenden Schwerpunkte:

1. Schulfest 2012
2. Homepage (Arbeit an den SV-Seiten)
3. SV-Flyer
4. Nikolausi- und Valentinstag-Aktion 2011/2012
5. ,,Wider das Vergessen“
6. ,,Auf die eigenen Finger schauen“ (Auswertung der Schülerumfrage zur eigenen Schule)
7. ,,Der Erich“ (Weiterarbeit an der Schülerzeitung)

Als wir mit der Arbeit fertig waren hatten wir alle etwas Hunger und Durst. Wir haben uns wieder an die Arbeit gesetzt, als wir unsere Pause genossen hatten. Am Abend machten wir viele verschiedene Spiele und die Stimmung war sehr amüsant und wir hatten eine Menge Spaß. Für einige war die Nacht lustig aber für einige andere war es eher nervig und laut. Am frühen Morgen waren manche Schüler/innen sehr müde. Wir sollten bis 9:00 Uhr die Zimmer aufräumen und die Angestellten waren sehr freundlich. Wir trafen uns um 9:30 Uhr für eine weitere Arbeitsstunde, denn es gab eine Menge zu tun. Wir fuhren Mittags zufrieden aber erschöpft nach Hause.

Schulfest 2011

Auch in diesem Jahr hat die SV wieder ein Schulfest veranstaltet, diesmal in Kooperation mit „den Sportlern“ in Verbindung mit dem Sponsorenlauf 2011. Alles spielte mit – das Wetter, die sportliche Kompenente, die witzigen Ideen zum Abräumen der „Sonderpreise für das kreativste Outfit“, die zahlreichen Stände rund um´s Essen und Trinken, die Bands und nicht zuletzt die Stimmung – so viele packen mit an, damit es schön wird für so viele – wie schön …

Ausklang des Schuljahrs und Einläuten des Schuljahrsendes – zum Geburtstag der EFG …

Berlinfahrt

Gerade ist das eine vorbei, kommt schon das nächste – und dies nicht zum ersten Mal: unsere politischen Berlinfahrten haben mittlerweile eine gewisse Tradition, und so sind wir auch in diesem Jahr wieder gestartet und haben dort eine Mischung aus politischer Bildung, Entdeckung und Kultur erlebt. Zum Programm gehörten der Besuch der „Topografie des Terrors“, des ehemaligen KZs Sachsenhausen, des jüdischen Museums, des Reichstags mit Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten der Grünen, Herrn Schmidt, sowie Stadterkundungen und Besuch der Show der „TomTomCrew“. Eigentlich sind diese Fahrten immer mehr, als man mit wenigen Schlagworten beschreiben kann, denn zwischen all den Programmpunkten geschieht viel mehr – in Gesprächen, Eindrücken und Erlebnissen …

Demnächst dann kommen wir nach Auschwitz und dann gewiss wieder nach Berlin …

Valentinsaktion 2011

War da nicht gerade erst die Nikolausi- Aktion? Stimmt, aber das hindert ja niemanden daran, fast direkt danach die altbewährte Valentins- Rosen- Aktion laufen zu lassen – diesmal wurden 1002 Rosen mit den dazugehörigen Karten von Schüler zu Schüler, von Lehrer zu Lehrer oder auch zwischen Schülern und Lehrern verschickt – schön war das !!! Einmal mehr Dank an alle HelferInnen !

2010

"Wider das Vergessen" - Veranstaltung - "waltz with bashir"

Immerhin gut 60 SchülerInnen kamen zusammen, um sich den außergewöhnlichen Film anzusehen, der die Problematik des Israel- Palästina- Konfliktes erfahrbarer macht und näher bringt – Schule einmal anders und durch die Art des Films durchaus auch ein Experiment. Weitere dieser „Experimente“ werden folgen, auf dass ein kleiner Teil der Welt sich in uns ein wenig verändern möge …

Nikolausi- Aktion 2010

Wieder einmal gaben sich unzählige SchülerInnen und auch LehrerInnen Mühe, ihnen liebe Menschen einen netten Gruß (angehängt an einen Schoko- Nikolaus) zukommen zu lassen. Unzählige HelferInnen der SV kümmerten sich um den Druck der Grußkarten, das Besorgen der Schokonikoläuse, das Anbinden der Grußkarten an je einen Nikolaus, das Verteilen aller Grüße an die Klassen und schließlich war die gesamte Schule eingehüllt in einen Hauch von rot- süßen Nettigkeiten … Vielen Dank an alle HelferInnen!

Bandkontest

Schulfest 2010-Rockt die Schule!!

Sommer, Sonne, Stage Diving

Im Sommer (13. Juli 2010) hat die Erich Fried Gesamtschule eines der lautesten Schulfeste veranstaltet, die es je gab. Es wurden nicht nur einfach Currywurst, Pommes, Getränke und Eis verkauft, sondern es gab auch vier Bands auf der Bühne, für die sich der Hauptpreis sicherlich gelohnt hätte.

Und nicht nur die Bands auf unserem Schulfest haben gerockt, sondern auch die Schüler haben alles gegeben, damit auch wirklich die Beste Band gewinnt. Nachdem „The Girls“,“Guess you like it“,“Trend it up“ und „logic insanity“ bei Jungs und Mädchen für Aufregung gesorgt haben, hat Herr Piechnik mit einem Schallpegelmessgerät ausgemessen, welche Band die lautesten Fans hatte, und das Ergebnis war eindeutig: Trend it up – die Band mit dem Sänger, der es sich tatsächlich gewagt hat, von der Bühne auf die kreischende Menge zu springen und sich tragen zu lassen. Nachdem er etwa 50 Meter getragen wurde, spürte Alex (Sänger) auch wieder den Boden unter den Füßen. Nachdem sich größtenteils die Mädchen ein Fan T-Shirt gekauft, ein Autogramm abgeholt und ein Foto gemacht hatten, bekam „Trend it up“den Siegerpreis: Einen Tag im Ton-Studio, damit sie auch richtig durchstarten können. Da wünschen wir viel Glück und freuen uns auf das erste Album und ein Wiedersehen.

Fußball WM - public viewing

An den Fußballfans der EFG hat es nicht gelegen. Laut war’s, voll war’s und die Stimmung einfach unbeschreiblich, als die SV das public viewing in der Aula der EFG stattfinden ließ. Leider ist Südafrika zu weit weg von Herne, sonst hätten die Anfeuerungsrufe aus der EFG sicher den Sieg der Deutschen gegen Serbien herbeigeschrieen. Zur Stärkung für die Fans gab es Nachos, Chips und frisch geröstetes Popcorn. Gesessen wurde auf dem Boden, weil sonst der Platz für die zahlreich erschienenen Fans nicht gereicht hätte. Wann ist nochmal gleich die nächste WM?

Valentins- Aktion 2010

Kaum geplant, schon war sie da, die Aktion, wie immer zum Valentinstag im Februar – diesmal mit 1001 Rosen und ebenso vielen lieben Gedanken an liebe Menschen.

Das SV Arbeitswochenende bringt viel Spaß und Arbeit

und natürlich gaben wir alles – Ideen entwickeln, Altes überarbeiten und das (Jubiläums-) Schulfest 2011 der Erich-Fried-Gesamtschule planen!

Schulfest 2011

Es kamen Anfragen von Eltern, Lehrern und Schülern, ob wir nicht das Schuljubiläum mit dem Sponsorenlauf verbinden könnten, d.h. es wurden Ideen gesammelt, wie man es schaffen könnte, möglichst viele Läufer nach ihrem Lauf bei der Show zu haben, denn nicht alle laufen gleich weit und brauchen dafür gleich viel Zeit … Dazu wurden noch Flyer erarbeitet und Plakate erstellt.

Nikolausi Aktion

Manche von euch werden das tragische Unglück unserer Nikolaus- Karten mitbekommen haben. Durch einen Wasserschaden waren an die 1000 Karten nicht mehr zu gebrauchen. Neue mussten bestellt werden und das möglichst schnell, denn der Dezember ließ nicht mehr lange auf sich warten.

Homepage

Auch die Homepage musste gepflegt und überarbeitet werden. Also ging´s daran, Texte zu überarbeiten, Bilder einzufügen und das Aktuellste vom Aktuellen reinzubringen.

Politische Bildungsfahrt nach Auschwitz (Polen)

Nach ewig langer Vorbereitungszeit fand sie statt, die mehrtätige Bildungsfahrt nach Auschwitz ab dem 21. März für 6 Tage. Die Schlagworte zur Fahrt könnten heißen „beeindruckend“, „beeindruckend“ und „beeindruckend“. Was die einzelnen TeilnehmerInnen genau empfunden und „mitgenommen“ haben, lässt sich nur schwer in Worte fassen und es war auch bei jedem ein wenig anders, aber der Besuch des Stammlagers, vom Lager Birkenau, das Treffen mit dem Zeitzeugen usw. haben sicherlich geprägt. Und weil nach der Fahrt vor der Fahrt ist, planen wir schon für die nächste Fahrt in einem der kommenden Jahre …

2009

Valentins- Aktion 2009

Wir sagen nur: 900 Rosen … Neunhundert … unglaublich … Und 900 mal kleine gelebte Nettigkeiten …

Nikolausi- Aktion 2009

Vor zwei Jahren waren es noch 500, dann vermehrten sie sich auf 1300. Und jetzt wuchs ihree Zahl auf stattliche 1700 Nikoläuse, die sich erneut als süßer Gruß auf den Weg zu lieben Menschen machten. Wenn das so weitergeht, haben wir echte Transport- Probleme und unsere vielen Nikolausi- VerteilerInnen am Ende Probleme mit dem Rücken … In diesem Fall: wie schön …

Filmwoche

Die SV veranstaltete die Filmwoche, in der an 4 aufeinander folgenden Spätnachmittagen je ein Film mit geeignetem Vorfilm gezeigt wurde. Für das Programm trafen die SchülerInnen mit einer großen Vor- Umfrage eine Auswahl von vier Filmen- Highlights. Ziel war, die Schüler stufenübergreifend auf die Unterrichtsreihen der „Filmanalyse“ vorzubereiten, aber natürlich sollte es auch Spaß machen, und darum wurde auch für den Magen kinotypisches Begleitprogramm geboten – von Schülern für Schüler.

Sommerfest 2009 - "play it again, Sam"

Einmal mehr und doch immer wieder anders … – diesmal hieß es bei sommerlichen Temperaturen am vorletzten Schultag vor den Sommerferien „play it again“. Auf einem groß angelegten und von den SchülerInnen selbstständig erstellten und betreuten Spieleparcours und untermalt von zahlreichen Bühnenprogrammpunkten sowie wie immer auf der schmackhaften Grundlage zahlreicher kulinarischer Genüsse entfalteten alle ihre Talente – mal so und mal so … Bunt war es, so, wie wir halt sind …

2008

Trauer um Ricardo

Die Schulgemeinschaft der Erich-Fried-Gesamtschule trauert um Ricardo Osthold. Der Schüler verstarb plötzlich am 30. August 2008. Der 17jährige aus der Jahrgangsstufe 10 war über seine Klasse hinaus innerhalb der Schule bekannt und beliebt. Die SV gestaltete einen Trauerraum, in dem alle, die das Bedürfnis hatten, ihre Art von Abschied nehmen konnten in einem Moment der Ruhe..

Besuch von Liesel Spencer in den USA

Am 25. Januar 2007 hette Liesel Spencer Herne besucht, denn wir, einige Schüler unserer Schule hatten eine Gedenktafel erstellt, auf der das Schicksal der Familie Kaufmann beispielhaft die Situation der Juden im zweiten Weltkrieg darstellt, und sie wollte zur Gedenktafel-Einweihung vor Ort sein. Während des zuvor stattfindenden Briefwechsels zwischen Liesel Spencer und der Arbeitsgruppe hatte sich eine freundschaftliche Beziehung entwickelt, und spätestens bei ihrem Besuch in Herne war Liesel mehr Freundin als Zeitzeugin geworden. Und so sind am 21. Juni vier Schüler der EFG in Begleitung von Frau Nelles und Frau Schneider ihre Reise in die USA zum Rückbesuch angetreten. Schule einmal mehr anders – und durch das Engagement von ganz vielen Beteiligten, die dies möglich machten.

Nikolausi- Aktion 2008

Bereits im vergangenen Jahr waren es über 500 Nikoläuse, die sich als süßer Gruß auf den Weg zu lieben Menschen machten. In diesem Jahr platzte der SV-Raum aus allen Nähten: Mehr als 1300 süße Weihnachtsmänner wurden in diesem Jahr von Schülern und Lehrern geordert und verteilt und in wer weiß wie vielen Supermärkten zusammengesucht (denn die hatten wir zum großen Teil leergefegt …). Mehr geht nicht? Werden wir sehen!

Schul- T-Shirts

Die Jüngeren waren´s, die diesmal den Ball ins Rollen brachten: Eine 5er Klasse hatte auf einer Klassenfahrt das Problem, dass man als Klasse verschiedene Wettkampfspielchen mit und gegen andere Klassen gemacht hatte, aber sich in dem Gewusel kaum erkennen konnte – die anderen Klassen hatten Shirts in gleichen Farben. Ob man sowas nicht auch an der EFG machen könnte? Klar kann man. Und so machte sich die SV auf, entwarf Shirt- Aufdrucke, kümmerte sich um die Farbgebung der Drucke und um Kontakte zu Firmen, die die Shirts dann fertig stellten konnten. Und zack – einige Wochen später waren 300 Shirts in verschiedenen Größen und Schnitten auf dem Tisch, und seither wurde eifrig nachbestellt, so dass mittlerweile ganze Klassen mit Shirts ausgestattet sind und man – unterwegs in Herne und der Welt – UNS überall trifft.

Erich Fried Lesung

Fast 200 Schüler kamen am Freitag, 21. November, in der Aula zusammen, um sich Gedichte und Texte von Erich Fried anzuhören. Drei Leserinnen und zwei Leser aus der Schülerschaft hatten aus dem Werk des 1988 verstorbenen Autors einige beispielhafte Texte aus den Themenbereichen Politik, Diverses und Liebe ausgewählt. Unterstützt wurde der Vortrag durch Fotos, Musik und faksimilierte Texte.

2007

Gedenktafel wird enthüllt und Gedenkveranstaltung

Anlässlich des Besuches von Liesel Spencer und ihrer Teilnahme an einer beeindruckenden Gedenkveranstaltung in Herne enthüllten Schülerinnen und Schüler der EFG am 27. Januar eine zuvor selbst erstellte Gedenktafel am Sud- und Treiberhaus am Eickeler Markt. Die Tafel soll an die Eltern der Eickeler Jüdin erinnern, die in einem Konzentrationslager ermordert worden sind. Die heute 84jährige Liesel Spencer überlebte den Holocaust, da sie gemeinsam mit ihren Geschwistern durch einem Kindertransport nach England fliehen konnte. Von dort aus reiste sie weiter in die Vereinigten Staaten, wo sie seit den 50er Jahren lebt und wo die Schülergruppe zu ihr Kontakt aufgenommen hat.

Nikolausi- Aktion 2007

Das dürfte ein Rekord sein. Rund 550 Schokoladen-Nikoläuse machten sich am 6. Dezember auf den Weg als süßer Gruß an liebe Mitschülerinnen, Mitschüler, Lehrerinnen und Lehrer. Von Jahr zu Jahr wird es mehr und mittlerweile ist die Aktion schon fester Bestandteil unseres Schullebens geworden

Beginn der Gedenkstättenfahrten nach Auschwitz

Damals fuhren 3 Schüler und einer der SV-Lehrer, Herr Piechnik, mit einer größeren Reisegruppe von StudentInnen nach Auschwitz. Die Fahrt wurde von verschiedenen Universitäts- Astas und einem Bildungswerk organisiert und war deshalb keine offizielle Schulveranstaltung, trozdem diente sie dazu, Grundlagen klären zu können, um in den kommenden Jahren weitere eigenständig durchgeführte Fahrten nach Auschwitz zu planen.

Fahrt nach Haarlem

Anschließend an die Kontakte

Die Fahrt nach Haarlem (NL) diente den Schülern dazu, dass sie die Chance hatten, mit ehemaligen MitgliederInnen des holländischen Widerstandes zu reden und mehr über die NS-Zeit zu erfahren; daneben konnte man außerdem einen kleinen Einblick in das in Amsterdam stehende Anne-Frank-Haus gewinnen.

Als der Ruhrpott kackbraun war

Eine Zeit der besonderen Eindrücke zu einem besonderen Thema:

In Zusammenarbeit vieler Menschen an der EFG und vieler Gäste von außerhalb war die SV an mehreren Projekten beteiligt, die den BesucherInnen noch lang in Erinnerung bleiben werden. Unter anderem beeindruckten verschiedene Gespräche mit Zeitzeugen, eine eigens durchgeführte Filmvorstellung in einem Herner Kino zu Kindertransporten in der NS- Zeit (mit Zeitzeugen, die als jüdische Kinder durch diese Transporte die NS- Zeit überlebten), Live- Konzerte zum Thema, Theaterstücke, etc.

2006

Vortrag gegen Rechtsradikalismus

Im Zusammenhang mit verschiedenen politischen Bildungsfahrten nach Berlin und Nürnberg hat die SV einen Referenten eingeladen: „Rechtsradikalismus im Umfeld von Jugendlichen“ hieß der Vortrag mit anschließender Diskussion am Mittwoch, 22. November in der Bücherei der Erich-Fried-Gesamtschule. Referent war Holger Höhner-Mertmann vom Jugendförderamt der Stadt Herne, der auch an der Kooperation für die Durchführung der Fahrten beteiligt war.

2004

Schließfächer

Von der SV werden 228 Schließfächer in Haupt-/ Zweigstelle angeboten. Neben der Versorgung der SchülerInnen mit Platz für ihre persönlichen Dinge war es auch Ziel, die SV in die Lage zu versetzen, über die Mieteinnahmen ihre Projekte und Ausflüge selbst zu bezahlen. Seither ist die SV – auch durch die Stück für Stück erfolgte Aufstockung der Schließfachzahlen – finanziell weitgehend unabhängig.

Die SV veranstaltete einen Wettbewerb, bei dem Schüler antreten konnten, um ihre Ergebnisse für das SV-Logo vorzustellen. Dieses sollte später als Wiedererkennungs- Logo fungieren, aber auch für den SV- Briefkopf etc. verwendet werden. Sieger wurden mit Preisen geehrt, das Logo wurde im Laufe der Zeit zum heute vorliegenden SV- Logo weiterentwickelt und ist jetzt in vielfältiger Weise im Einsatz.