schule macht kultur

Hauptmenü

Startseite
Über uns
Kontakt
Anfahrt
Anmeldung
Fotoalben
Termine
Downloads
Intern
News-Archiv
Datenschutz




SchulKultur

Schulkultur
Kohlengrä-
berland

Tanztheater
Revierversion

Schulkultur

Schule ist mehr, Schule kann mehr. Lernen erfasst den ganzen Menschen als denkendes, fühlendes, handelndes und kreatives Wesen. Darum ist die kulturelle Bildung ein wesentliches Element in unserer pädagogischen Arbeit. In zahlreichen Arbeitsgemeinschaften, Projekten innerhalb und außerhalb der Unterrichts haben die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit neue Talente zu entdecken, ihre Kreativität zu entfalten und sich und ihren Körper besser zur erfahren.

„Ich kann was“

Zu Beginn ihrer Schullaufbahn wählen die Schülerinnen und Schüler zunächst aus dem bunten AG-Angebot etwas aus, um ihre Talente zu entdecken: Kunst, Umweltschutz, Modellbau, Tanz, Akrobatik, Theater oder Sport. Ihre dort erworbenen Fähigkeiten stellen sie bereits bei den Einschulungsfeiern oder dem Tag der offenen Tür einer breiten Öffentlichkeit unter Beweis. In den höheren Klassen kommen als weitere Ags z.B. Bühnentechnik, Kreatives Gestalten mit dem PC, das Zeitgeist-Ensemble oder die Mitarbeit in der Schülerfirma “Erichs Fotoshop“ hinzu.

Tanztheater

Mehrtägige Tanztheaterprojekte sind bereits seit 1994 fester Bestandteil der theater- und sozialpädagogischen Arbeit. Dabei kooperiert die Schule mit professionellen Choreographinnen oder Tänzer/-innen aus der Region. Regelmäßige Partner sind neben anderen die Potporrus Dance Company aus Herne oder Tanzmoto aus Essen. Im Schulrhythmus der EFG ist ein einwöchiger Tanztheaterworkshop im Januar fest verankert, Die Premieren finden in den Flottmann Hallen der Stadt Herne statt. Mitbeteiligt sind die Schmink- und Kostüm AG sowie die AG Bühnentechnik. Teile des Programms werden nach Möglichkeit im Laufe des Jahres in weitere schulische Aufführungen integriert.

Zeitgeist-Ensemble

Unter dem Eindruck der Terroranschläge des 11. September 2001 gründete sich das Gesangsensemble der EFG und erarbeitete ihre abendfüllende „Zeitgeist-Revue – gegen Dummheit, Hass und Gewalt“. Mit Insgesamt 75 beteiligten Akteuren wurde diese vor ca. 2000 Zuschauern öffentlich aufgeführt und mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt. Seit dem Schuljahr 2005 erarbeitete das Ensemble jahrgangsübergreifend und unter Beteiligung ehemalige Schüler das Musik-Kabarett-Programm „KulturhauptPott“. Das Repertoire reichte von historischen Stücken aus der Gründerzeit des Ruhrgebiets bis hin zur „Kulturhauptstadt 2010“. Die meisten Lieder stammen „aus eigener Feder“ und wurden vom Ensemble in vielen Schritten vom Script zum singbaren Lied durchgearbeitet. In Zusammenarbeit mit dem Duisburger Liedermacher Frank Baier entstand ein abendfüllendes Programm, das über die Schulgemeinde hinaus öffentliche Beachtung findet. Derzeit wird eine erste CD produziert.

Kohlengräberland

Seit dem Schuljahr 1997 bietet die EFG das bisher bundesweit einmalige Schulfach „Kohlengräberland“. Im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren“ die Acht- bis Zehntklässler hier Originalschauplätze im Ruhrgebiet, sprechen mit Zeitzeugen über die Regionalgeschichte, den Strukturwandel, die Revierkultur, nehmen an verschiedenen Fortbildungsveranstaltungen ‚“vor Ort“ teil, z.B. im Schauspielhaus Bochum oder in der Jugendkunstschule in Wanne-Eickel. Das Spektrum der Themen ist vielfältig und reicht von der Einwanderungsgeschichte über den Bergarbeiterstreik bis zur Zechenschließung, vom Ruhrpott-Deutsch bis zum Revierfußball. Seit dem Jahr 2003 bringen die „Kohlengräber“ ihre Eindrücke in Rezitationen, Szenen, Liedern und Tanztheater auf die Bühne oder auf Videobänder - wenn möglich an Originalschauplätzen wie z.B. im Bergbaumuseum Bochum oder der Zeche Zollern in Dortmund.

Präsentationen

Als äußerst erfolgreich erwies sich ein Kulturabend im Frühjahr 2010 mit einer vorangegangenen Projektwoche. Projekte aus allen musisch-künsterlischen Bereichen wurden auf die Bühne gebracht oder in Form von Ausstellungen präsentiert. Eine Neuauflage ist für das Frühjahr 2012 im Rahmen der Feiern zum 25jährigen Jubiläum geplant. Danach sollen die jährlichen Kulturabende fest im Schulprogramm verankert werden. Das jährliche, ganztägige Sommerfest der SV bietet ebenfalls Gelegenheit für die Präsentation von Gesang, Tanz oder Theater.

Die hier gewonnenen Erfahrungen mit den Ausdrucksmöglichkeiten des eigenen Körpers und das positive Feedback durch das Publikum stärken spürbar das Selbstwertgefühl der Heranwachsenden. Eine gemeinsam durchgestandene Aufführung fördert das Wir-Gefühl und lässt die kleinen Reibereien untereinander in den Hintergrund treten. Die so gefundene Selbstsicherheit ebnet auch den Weg für Prüfungssituationen und Bewerbungsgespräche.

Alle zwei Jahre präsentiert die Oberstufe eine Kunstausstellung, die über die Schule hinaus in der Öffentlichkeit viel Beachtung findet. Zuletzt zeigten Schüler des 12. Jahrgangs lebende Kopien bekannter Bilder aus der Kunstgeschichte.

Zur kulturellen Bildung gehört auch der regelmäßige Besuch von Theaterproduktionen in der näheren Umgebung. Diese Angebote erfolgen klassenübergreifend, angebunden an verschiedene Fächer. In diesem Bereich profitiert die Schule von der langjährigen, engen Zusammenarbeit mit verschiedenen Theatergruppen (z.B. Theater Kohlenpott aus Herne, Theater Traumbaum-Freier Vogel aus Bochum, Schauspielhaus Bochum, Bochumer Kulturrat). Wiederholt konnten Klassen als Theater-Paten eine Produktion bis hin zur Ausführung begleiten oder als Zuschauer mit theaterpädagogischen Einführungen erleben.

Auch hier hinein kann man alles mögliche schreiben.

Hier hinein kann man alles mögliche schreiben.