gemeinsam leben - gemeinsam lernen

Hauptmenü

Startseite
Über uns
Kontakt
Anfahrt
Anmeldung
Fotoalben
Termine
Downloads
Intern
News-Archiv
Datenschutz




Oberstufe

Stufenfahrt der Q2 nach Prag

,,Prag lässt nicht los", so sagte es Franz Kafka und so ähnlich erfuhren auch die zukünftigen Abiturabsolventen der Q2 der Erich-Fried Gesamtschule die Stadt.
Am Sonntagmorgen des 7.Oktobers begann die Reise der insgesamt 75 Schülerinnen und Schüler inklusive ihrer drei Lehrer.

Stufenfahrt der Q2 nach Prag
Nach 10 Stunden Fahrt kamen sie dann an: Prag, oder wie die Einheimischen sagen ,,Praha". Eine ganze Woche voller Kultur und Spaß wartete auf die Reisegruppe. So schauten sich die Schülerinnen und Schüler bei einer Stadtführung die wichtigsten und historischsten Orte der Altstadt an, lernten etwas über die Architektur und bekamen gleichzeitig die Mentalität und Kultur der tschechischen Hauptstadt mit.
Natürlich denkt man an mehrere Sachen, sobald man Prag auch nur hört: Burgen, Skoda und Bier. All diese kulturellen Elemente durften die Schüler und Schülerinnen am eigenen Leib erleben. Sie sahen die wunderschönen alten Burgen, bekamen eine Führung durch das Skodawerk - inklusive Museum - und besuchten die Brauerei ,,U Fleku", welche einzig und allein in Prag aufzufinden ist.
Doch besonders spannend und eindrücklich war letztendlich der Besuch in Theresienstadt mit dem ehemaligen Konzentrationslager. Hier wurden die Schülerinnen und Schüler herumgeführt und erfuhren Vieles über die Geschichte des KZs - während sie selbst dort inmitten von originalen Möbeln und sonstigen erhaltenen Sachen standen. Eine spannende und lehrreiche Erfahrung, die die zukünftigen Abiturienten sehr nachdenklich stimmte.
Neben geplanten Führungen hatten die Jugendlichen natürlich noch genug Zeit, um sich individuell mit ihren Freunden die Stadt anzugucken, neue Orte zu entdecken und Kleinigkeiten einzukaufen.
Dank der guten Planung und Durchführung des Stufenleiters Herr Kellner und den Begleitlehrern Frau Mohns und Herr Müller war die Reise eine schöne Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler, die mit vielen bleibenden kulturellen sowie geschichtlichen Eindrücken nach einer Woche die Heimreise antraten.

Bettina Gibner (Q2), 27.10.18

[ aktuelle Nachrichten ] [ Nachrichten-Archiv ] [ Druckansicht ]