Startseite

Lesen Sie bitte die aktuellen Informationen zur Situation (Stand 08.01.2021). Soweit wir neue Informationen haben, erfahren Sie alles Weitere hier.

Liebe Eltern,                                                                      Herne, 08.01.2021

zuallererst wünsche ich Ihnen für das neue Jahr alles Gute, Glück und vor allem Gesundheit. Ich hoffe, dass Sie trotz der besonderen Umstände ein besinnliches Weihnachtsfest und schöne Tage rund um den Jahreswechsel verbringenkonnten.

Wie in meinem Anschreiben vom 07.01.2021 angekündigt, haben wir in der gestrigen Schulmail die notwendigen Konkretisierungen der Beschlüsse der Bund-Länder-Kommission erhalten und daraus für die Erich-Fried-Gesamtschule untenstehenden Reglungen beschlossen. Bereits seit gestern bekannt sind die folgenden Eckpunkte:

1.    Ab dem 11. Januar findet der Unterricht für alle Klassenstufen ausschließlich als Distanzunterricht statt.

2.    Für die Jahrgangsstufen 1-6 wird es ein Betreuungsangebot geben. Dieses stellt aber keinen regulären Unterricht dar. Die Aufsicht soll durch das sonstige Schulpersonal gewährleistet werden.

3.   Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf auch der höheren Jahrgangsstufen erhalten ein Betreuungsangebot.

4.    Bis zum Ende des Halbjahres werden keine Klassenarbeiten mehr geschrieben (außer in der Q1 und Q2).

5. Schulen haben die Möglichkeit am Montag und am Dienstag sog. Organisationstage in Anspruch zu nehmen.

Organisationstage

Um die notwendigen Vorbereitungen, insbesondere zur Einführung der Schülerinnen und Schüler in das Arbeiten mit der Cloud zu organisieren, haben wir beschlossen, die Organisationstage am kommenden Montag und Dienstag in Anspruch zu nehmen und zu nutzen.

Das heißt, dass das Lernen auf Distanz und die damit verbundene Bereitstellung der Materialien für alle Schülerinnen und Schüler verbindlich ab Mittwoch, dem 13.01.2021, erfolgt.

Materialversorgung der Schülerinnen und Schüler bis zum 31. Januar

Die Materialversorgung der Schülerinnen und Schüler erfolgt in den kommenden drei Wochen weiterhin zentral über die Homepage für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-10 und über moodle für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen EF bis Q2. In dieser Zeit werden wir parallel mit allen Schülerinnen und Schülern die Basisfunktionen der Cloud kleinschrittig erproben und verfolgen damit das Ziel, bis zum 2. Halbjahr wie geplant das Lernen auf Distanz über die Cloud zu ermöglichen.

Schrittigkeiten in der Erprobung der Basisfunktionen der Cloud

Um dieses Ziel zu erreichen und die damit verbunden Vorteile auch rasch nutzen zu können, haben wir folgende Vorgehensweise festgelegt:

1. Woche (bis 15.01.2021) – Zugang zur Cloud – Herstellen einer einheitlichen Kommunikationsbasis

Einer der wesentlichen Kritikpunkte aus den Erfahrungen des ersten Lockdowns war, dass die Kommunikation zwischen Eltern bzw. Schülerinnen und Schülern und Lehrerinnen und Lehrern nicht oder nur schwer möglich war, da es keine einheitlichen E-Mail-Adressen gab und das Lernen auf Distanz über eine Vielzahl unterschiedlicher Apps und Tools erfolgte.

Mit dem Zugang der Schülerinnen und Schüler zur Cloud ist dies Vergangenheit. Deshalb erfolgt im ersten Schritt auch der Zugang der Schülerinnen und Schüler zur Cloud:

Dazu werden die Klassenleitungsteams zu Wochenbeginn in einem persönlichen Telefonat die Zugangsdaten für die Cloud an die Schülerinnen und Schüler weitergeben und sich als Nachweis für die erfolgreiche Anmeldung eine E-Mail innerhalb der Cloud schicken lassen.

Zur Vorbereitung stellen wir Ihnen unter nachfolgendem Link auch ein Schulungsvideo zur Verfügung, das den Anmeldevorgang anschaulich beschreibt:

https://www.einfachdigitallernen.de/schulung/quickfacts-first-steps-schueler

Sollten sich bei der Anmeldung der Schülerinnen und Schüler dennoch Probleme ergeben, die im Telefonat oder durch das Schulungsvideo nicht geklärt werden können, haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich unter Angabe ihres Namens und einer Telefonnummer an folgende E-Mail-Adresse zu wenden: probleme.cloud@ge-erf.herner.schule

Von dort aus erhalten sie im Verlauf der Woche dann die entsprechende Unterstützung.

2. Woche (bis 22.01.2021) – Erweitern der Kommunikationsbasis – Erproben von Videokonferenzen

Im zweiten Schritt werden die Schülerinnen und Schüler von ihren Klassenleitungsteams zu einer Videokonferenz eingeladen, um auch diese Funktion zu erproben. Der Termin dieser Videokonferenz orientiert sich an der Lage der OS-Stunde im aktuellen Stundenplan, um Überschneidungen zu vermeiden.

In diesem Zusammenhang möchte ich einen wichtigen Hinweis in Bezug auf die Nutzung der Chatfunktion innerhalb der Cloud geben:

Ein Klassenchat ist nur dafür da, dass wichtige schulische Informationen ausgetauscht werden können. Er darf deshalb nur aus wichtigen Gründen benutzt werden und es muss Regeln geben, die die ordnungsgemäße Benutzung gewährleisten. Wir haben dazu eine „Netiquette“ für Klassenchats zusammengestellt, die Sie in unserem Downloadbereich finden. Es wäre hilfreich, wenn Sie diese Regeln im Vorfeld mit Ihren Kindern besprechen würden. Ich weise auch darauf hin, dass wir bei einer Zuwiderhandlung, die im Schulgesetz vorgesehen Ordnungsmaßnahmen zur Anwendung bringen.

3. Woche (bis 29.01.2021) – Einüben der Aufgaben- und Materialbereitstellung

Im dritten Schritt schließlich erproben die Klassenleitungsteams mit ihren Schülerinnen und Schülern das Hochladen und Zurverfügungstellen von Materialien bzw. das Rücksenden der bearbeiteten Materialien durch die Schülerinnen und Schüler.

Betreuungsangebote: Notfallbetreuung und Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Bedarfen

Wie bereits in den Tagen vor den Weihnachtsferien bieten die Schulen in NRW wieder eine Notbetreuung für die Schülerinnen und Schüler an, die nach Erklärung ihrer Eltern nicht zu Hause betreut werden können. Während dieser Betreuung, die in der Regel nicht von den Lehrerinnen und Lehrern beaufsichtigt wird, findet kein Unterricht statt.

Die Teilnahme Ihres Kindes an der Notbetreuung zeigen Sie uns bitte bis Montag, den 11.01.2021, 16.00 Uhr unter Nennung des Namens und der Klasse Ihres Kindes unter folgender E-Mail-Adresse an:

dast@efg-herne.de

Damit nicht zu verwechseln bieten unsere sonderpädagogischen Lehrkräfte und das Team der Schulsozialarbeit für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Förderbedarfen Betreuungsangebote während des Lernens auf Distanz in der Schule an. Alle Schülerinnen und Schüler, denen wir dieses Betreuungsangebot unterbreiten, wurden mit dem heutigen Postausgang schriftlich eingeladen.

Bitte teilen Sie uns auch hier in dem dafür vorgesehenen Rückmeldezeitraum mit, ob Ihr Kind das Angebot annimmt, damit wir eine verlässliche Planungsgrundlage haben.

Bleiben Sie weiterhin gesund und lassen Sie uns gemeinsam die nächsten Wochen und Monate die Krise bewältigen.

Im Namen des gesamten Schulleitungsteams

Stephan Helfen

_____________

Schulleiter

Herne, 07.01.2021

Liebe Eltern,

wie Sie und wir aus der gestrigen Pressekonferenz des Schulministeriums erfahren haben, hat die Landesregierung folgende Beschlüsse für den Unterricht bis Ende des Monats Januar erlassen:

– Ab dem 11. Januar findet der Unterricht für alle Klassenstufen ausschließlich als Distanzunterricht statt.

– Für die Jahrgangsstufen 1-6 wird es ein Betreuungsangebot geben. Dieses stellt aber keinen regulären Unterricht dar. Die Aufsicht soll durch das sonstige Schulpersonal gewährleistet werden.

– Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf auch der höheren Jahrgangsstufen erhalten ein Betreuungsangebot.

– Bis zum Ende des Halbjahres werden keine Klassenarbeiten mehr geschrieben (außer in der Q1 und Q2).

– Schulen haben die Möglichkeit am Montag und am Dienstag sog. Organisationstage in Anspruch zu nehmen.

Wir warten aktuell ab, wie die genauen Einzelheiten (mit Blick auf die Betreuungsangebote …) sich darstellen. Dazu erhalten wir in der Regel eine entsprechende Schulmail. Sobald uns die Vorgaben des Ministeriums vorliegen, informieren wir Sie umgehend über die gewohnten Informationskanäle.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Im Namen des gesamten Schulleitungsteams

Stephan Helfen
_____________

Schulleiter

 

                                                                               Herne, 11.12.2020

Liebe Eltern,

 

heute haben wir von der Entscheidung der Landesregierung erfahren, dass die Präsenzpflicht für Schülerinnen und Schüler ab Montag aufgehoben ist und die Weihnachtsferien um zwei Tage verlängert werden.

Die uns vorliegenden Konkretisierungen sehen vor, dass die Eltern der Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5-7 ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien können.

Wir bitte Sie, diese Befreiung über die Klassenleitungen am Montag anzuzeigen, damit wir eine Planungsgrundlage für die kommenden Tage haben. Da wir am kommenden Montag noch keinen Überblick über die genaue Anzahl der Schülerinnen und Schüler haben werden, die zur Schule kommen, halten wir Montag für die Jahrgangsstufen 5-7 ein ganz normales Unterrichtsangebot vor.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8-13 gehen grundsätzlich in den Distanzunterricht und dürfen nicht zur Schule kommen.

 

Für die noch zu schreibenden Klausuren wurden ebenfalls Konkretisierungen formuliert:

 

Für den Fall, dass Sie in der kommenden Woche Klassenarbeiten,
Klausuren oder sonstige Prüfungen angesetzt haben, möchte ich Sie bitten, im Einzelfall zu prüfen, was davon gänzlich, auch im Sinne einer Entlastung, entfallen oder verschoben werden kann. Sollte beides nach gründlicher Abwägung nicht möglich sein, müssen die betroffenen Schülerinnen und Schüler nach Aufforderung für den Zeitraum der Klassenarbeit bzw. der Prüfung in die Schule kommen. Abiturklausuren am Weiterbildungskolleg und andere (abschluss-)relevante Prüfungen finden in jedem Fall wie vorgesehen statt.“

 

In Absprache mit den Abteilungsleitungen gilt dementsprechend für unsere Schülerinnen und Schüler:

 

– Die noch zu schreibenden Klassenarbeiten in den Jahrgangsstufen 5-8 entfallen ersatzlos.

– Die noch zu schreibenden Nachschreibarbeiten im Jahrgang 9 werden geschrieben. Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, für diese Klausuren in die Schule zu kommen. Die Klassenarbeiten finden unter Einhaltung der Abstandsregeln und allen anderen Hygienemaßnahmen statt.

– Die noch zu schreibenden
Arbeiten im Jahrgang 10 (Spanisch und Latein) werden verschoben.

– Die zu schreibenden Klausuren in der Oberstufe finden wie geplant statt. Dort gilt ebenfalls eine verpflichtende Teilnahme.

Alle Information können Sie wie gewohnt auch unter diesem Link nachlesen:

https://lfbra.padlet.org/br_arnsberg_schulabteilung/Schulinfos_Corona

Sobald wir neue Informationen erhalten, werden wir Sie umgehend über die gewohnten Wege informieren.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Im Namen des gesamten Schulleitungsteams

Stephan Helfen

Schulleiter

Herne, 25.11.2020

Liebe Eltern,
wie Sie den Verlautbarungen aus der Presse bereits entnehmen konnten, hat die Landesregierung beschlossen, dass die Weihnachtsferien in Nordrhein-Westfalen bereits am 19.12.2020 beginnen sollen. Entsprechend findet an den öffentlichen Schulen am 21. und 22. Dezember kein Unterricht mehr statt.

Hinzu kommt, dass wir für den 18.12.2020 einen pädagogischen Ganztag zur Schulung des Kollegiums im Umgang mit der für das Lernen auf Distanz etablierten Cloud geplant haben.

In Kenntnis und im Bewusstsein, dass mit dieser Entscheidung auch wieder Belastungen für Sie als Eltern verbunden sind, werden wir an diesen drei Tagen eine Notbetreuung einrichten.

Wir bitten Sie, sich im Bedarfsfall den Antrag für eine Notbetreuung Ihres Kindes aus dem Download-Bereich unserer Homepage herunterzuladen.

Bitte reichen Sie den Antrag auf Betreuung bis zum 04.12.2020 in der Schule ein, damit wir eine verlässliche Planungsgrundlage haben.

Ich wünsche Ihnen trotz oder gerade wegen der schwierigen Gesamtsituation eine gesegnete Vorweihnachtszeit, die es Ihnen und Ihrer Familie ermöglicht, den Blick auf das Wesentliche nicht zu verlieren.

Bleiben Sie weiterhin gesund!

Herzliche Grüße im Namen des gesamten Schulleitungsteams

Stephan Helfen
Schulleiter

 

                                                                                                                                                             11.11.2020
Sehr geehrte Eltern / Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

uns erreichen immer wieder Nachfragen zu möglichen geänderten Anfangszeiten.

Durch diese Änderungen sollten die Schülerströme in gewissen Zeiten halbiert werden, um im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs die Ansteckungsgefahr zu reduzieren.

Da unsere Klassen allerdings schon individuelle Anfangszeiten haben (die Stundenpläne sind Ihnen / euch ja bereits bekannt) ändert sich für Ihre Kinder / für euch nichts an den bisherigen bekannten Anfangszeiten.

Je nach Klasse und Wochentag beginnt der Unterricht in der Regel entweder um

08.00 Uhr oder um 08.50 Uhr.

Sollte es weitere Änderungen geben müssen, so werden Sie / werdet ihr wieder über die Klassenleitungen oder durch mich informiert.

Sollten Sie noch Nachfragen haben, können Sie sich gerne an mich wenden. Gleiches gilt auch für euch als Schüler/-innen.

Im Namen des Schulleitungsteams

Silvia Golombeck
Stellv. Schulleiterin

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir leben in einer Zeit, die geprägt ist von der großen Unsicherheit, ob und wie es uns gelingen kann, der Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken.

Daher möchte ich Sie bzw. euch gerne über die aktuelle Situation an unserer Schule informieren. Zurzeit gibt es einige wenige Schüler/-innen, die positiv auf Covid19 getestet wurden. Sie befinden sich momentan in Quarantäne.

In intensiver  Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt wurden nun weitere Schülerinnen ermittelt, die zur Risikogruppe 1 gehören, weil sie einen zu engen Kontakt mit diesen Schülerinnen hatten. Sie wurden vorsorglich in Quarantäne geschickt. Dies bedeutet aber nicht, dass sie sich zwangsläufig angesteckt haben. Somit ist dieses als reine Vorsichtsmaßnahme zu bewerten.

Ich kann sehr gut verstehen, dass Sie sich als Eltern /Erziehungsberechtigte Sorgen machen, denn Sie möchten ihr Kind vor möglichen Gefahren schützen. Diese Sorgen möchte ich Ihnen weitestgehend nehmen:

Wir haben als  Schule sehr schnell reagieren können  und gewissenhaft alle möglichen zu engen Kontakte recherchiert und die betroffenen Schüler/-innen im Vorgriff auf die zu erwartende Reaktion des Gesundheitsamtes  sofort in Quarantäne geschickt, um eine Infektionsausbreitung schnellstmöglich zu unterbinden.
Alle von uns getroffenen vorausschauenden Maßnahmen sind vom Gesundheitsamt im Nachgang bestätigt worden.

Daher sind wir davon überzeugt, dass wir alles, was notwendig war, getan haben, um ihre Kinder / um euch zu schützen.

Abschließend möchte ich jedoch  nochmals eindringlich darauf hinweisen, dass folgende Schutzmaßnahmen unbedingt beachtet werden müssen:

    • Es besteht auf dem gesamten Schulgelände absolute Maskenpflicht (bis auf die bekannten  Ausnahmen)
    • Es sollte nach Möglichkeit auf das Einhalten des Mindestabstandes geachtet werden
    • Die Räume sollten entsprechend der Vorgaben gelüftet werden
    • Lehrer/-innen und Schüler/-innen achten gemeinsam auf das Einhalten dieser Maßnahmen
   
Bitte unterstützen Sie als Eltern / Erziehungsberechtigte uns in unserem Auftrag, alles Erdenkliche möglich zu machen, um eine Ausbreitung des Virus auch außerhalb unserer Schule zu verhindern.
Ihr, als Schüler, könnt ebenfalls entscheidend dazu beitragen, indem ihr verlässlich diese Maßnahmen einhaltet.

Mit freundlichen Grüßen

Im Namen des Schulleitungsteams

Silvia Golombeck                            Herne, 05.11.2020    
Stellv. Schulleiterin

Download des Briefs

Herne, 23.10.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

mit Blick auf den Schulbeginn nach den Herbstferien hat die Landesregierung gestern u. a. beschlossen, die Maskenpflicht im Unterricht bis zu den Weihnachtsferien wieder verpflichtend ab Klasse 5 einzuführen.

Zudem gibt es in der Verordnung vom 21.10.2020 Hinweise zum Thema Lüften:

 Stoßlüften alle 20 Minuten,
 Querlüften, wo immer es möglich ist,
 Lüften während der gesamten Pausendauer.

Alle Änderungen, Verordnungen, Erlasse und ergänzende Unterstützungsangebote sind auf einem padlet zusammengestellt.

Auf dieser Plattform könnt ihr bzw. können Sie, liebe Eltern zukünftig alle relevanten Informationen zeitnah und aktuell entnehmen:

https://lfbra.padlet.org/br_arnsberg_schulabteilung/Schulinfos_Corona

Hilfreich für die nächste Zeit ist auch das Schaubild „Handlungsempfehlung Kind-Erkrankung“ dem zu entnehmen ist, wie mit Erkältungssymptomen im Hinblick auf eine mögliche Corona-Erkrankung umzugehen ist.

Ich wünsche uns allen einen guten Schulbeginn am kommenden Montag.

Herzliche Grüße im Namen des gesamten Schulleitungsteams

Euer Schulleiter
Stephan Helfen

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,
die gestrige Ankündigung durch den Ministerpräsidenten Armin Laschet, die Maskenpflicht für den Unterricht aufzuheben, hat in allen Interessensgruppen unserer Schulgemeinde zu intensiven Diskussionen geführt.
 
Das Votum der eigens dafür einberufenen Schülervertretung und das der Schulpflegschaftsvorsitzenden hat uns dazu veranlasst, den Eilausschuss der Schulkonferenz einzuberufen. Dort wurde heute folgender Beschluss
für die Erich-Fried-Gesamtschule getroffen, der ab Dienstag, dem
01.09.2020, in Kraft tritt:

Der Eilausschuss der Schulkonferenz beschließt, gestützt durch das Votum der Schülervertretung und der Schulpflegschaft, dass die Maskenpflicht im Unterricht an der Erich-Fried-Gesamtschule bis zum 30. Oktober weiterhin Bestand hat. Die Situation wird dann neu geprüft und bewertet.

Erleichternd kann die Fachlehrerin bzw. der Fachlehrer unter Einhaltung des Abstandsgebotes entscheiden, die Maskenpflicht in seinem Unterricht aufzuheben.

Im Namen des Schulleitungsteams
Stephan Helfen
(Schulleiter)

Herne, 06.08.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

seit dem Erhalt der lang erwarteten Konkretisierungen zum Schulstart 2020-21 in NRW sind die vorbereitenden Planungen an unserer Schule angelaufen.

Diese Vorbereitungen umfassen insbesondere die Ausarbeitung eines umfassenden Hygienekonzepts, die Sicherstellung von möglichst viel Präsenzunterricht und die Erarbeitung eines Konzepts zum Lernen auf Distanz auf der Ebene aller Unterrichtsfächer.

Dadurch, dass das Kollegium zum Schulstart nicht vollständig für den Präsenzunterricht zur Verfügung stehen wird, ist davon auszugehen, dass ein Teil des Unterrichts in einigen Jahrgangsstufen anteilig gekürzt bzw. in das Lernen auf Distanz verlegt werden muss.

Tendenziell werden diese Lernzeiten in den Randstunden des Vormittags
(1./2.
Stunde) liegen.

Bis zum Unterrichtsbeginn in der kommenden Woche, werden wir Ihnen die wichtigsten Informationen in Form des Newsletters wieder zur Verfügung stellen.

Bitte denken Sie auch daran, dass Sie ggf. einer Quarantänezeit unterliegen oder sich seit heute einem verpflichtenden Corona-Test unterziehen müssen, wenn Sie Ihren Urlaub in einem Risikoland verbracht haben und erst in den letzten Tagen zurückgekehrt sind.

Alle Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des RKI (https://www.rki.de) bzw. des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (https://www.mags.nrw/).

Im Namen des Schulleitungsteams wünsche ich Ihnen und euch noch schöne und erholsame Ferientage.

Stephan Helfen (Schulleiter)